In der Klasse der 2l Hotrods bekamen die Zuschauer am Ostermontag am Raceway Venray intensive Rennen und spannende Zieleinfahrten geboten.

Bereits früh im 1. Rennen kämpften Niklas Klaka, Roland Sudniks und Tom Weyers mit allen Mitteln um die Führung. Sudniks schied jedoch aufgrund eines technischen Problems aus und parkte sein Fahrzeug mit der Startnummer 92 im Infield. Die 1. Zieleinfahrt war ein Fotofinish: Auf Position 1 wurde Weyers gewertet, nur 0,059 Sekunden vor Klaka. Mit Rang 3 und 4 belohnten sich der Brite David Leech und Martijn Vowinkel, die mit nur 0,017 Sekunden Abstand die Ziellinie überquerten.

Den 2. Lauf gewann Leech mit rund 3 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Um Position 2 gab es ein noch knapperes Fotofinish als im ersten Rennen: Weyers kam in seiner Startnummer 97 nur 0,047 Sekunden früher über die Ziellinie als Vowinkel. Klaka beendete das Rennen auf Rang 4.

Im finalen Lauf sah erneut der Brite Leech als 1. die karierte Flagge. Mit ihm platzierten sich Klaka und Jeroen Laurijssen auf dem Podium.

In der Tageswertung setzte sich der Gaststarter aus Großbritannien mit 58 Zählern gegen die Piloten vom Kontinent durch. Auf Position 2 landete Klaka mit 55 Punkten. Die Top 3 komplettierte Tom Weyers mit 53 Zählern.