NASCAR Whelen Euro Series

Alon Day krönt sich zum zweiten Mal zum “König von Brands Hatch”

Michael Großgarten

Alon Day hat sich beim EuroNASCAR-Wochenende in Brands Hatch zum “König” gekrönt – Der Israeli holte die meisten Punkte und sicherte sich zum zweiten Mal die Krone

Wie im Jahr 2017 war es Alon Day, der sich den heißbegehrten Titel “König von Brands Hatch” sicherte. Am vergangenen Wochenende sammelte der Israeli in Großbritannien die meisten Punkte und erhielt damit auch die Krone. Ein perfektes Wochenende blieb für den CAAL-Racing-Fahrer aber aus.

Am Samstag zeigte Day, warum er in der ELITE-1-Division das Maß aller Dinge ist. Er ging von Platz drei aus in das 38 Runden lange Rennen. Day schaffte es, früh an Nicolo Rocca vorbeizugehen und sich damit auf Platz zwei festzusetzen. Lange musste der CAAL-Fahrer hinter Stienes Longin hinterherfahren, der in seinem PK-Carsport-Chevrolet auf seinen ersten ELITE-1-Sieg hoffte.

Im Ausgang von Clearways, der letzten Kurve des 1,9 Kilometer langen Indy-Kurses, setzte sich Day dann neben den Belgier. Er schaffte es, Longin zu überholen und sich so die Führung zu schnappen. Obwohl Day von Longin und Rocca unter Druck gesetzt wurde, gab er seine Führung nicht mehr ab. Er holte seinen dritten Saisonsieg in Folge.

“Die Freude ist groß, wieder in Brands Hatch gewonnen zu haben”, sagt Day, der bereits drei Brands-Hatch-Siege auf seinem Konto hat. “Ich habe, ehrlich gesagt, nicht damit gerechnet, weil ich dachte, dass Stienes dieses Rennen dominieren würde. Ich habe mir einen tollen Kampf mit Nicolo und Stienes geliefert.” Der Schlüssel zum Erfolg sei seine Geduld gewesen, erklärt der zweimalige EuroNASCAR-Champion.

Platz drei im zweiten Lauf

Im zweiten Rennen reichte es für Day letztendlich nur für Platz drei. Dennoch holte er die meisten Punkte, weshalb er zum König von Brands Hatch gekrönt wurde. Das hart umkämpfte Rennen gewann Frederic Gabillon, der sich damit seinen ersten Saisonsieg sicherte. Longin muss weiterhin auf seinen ersten ELITE-1-Sieg warten, er kam wieder auf Platz zwei ins Ziel.

In der Gesamtwertung der ELITE-1-Division führt Alon Day jetzt mit 19 Punkten Vorsprung auf Longin. Rocca lauert mit 32 Punkten Rückstand auf Rang drei. Die Top 5 komplettieren nach dem Rennwochenende in Brands Hatch Loris Hezemans und Ander Vilarino. Die NASCAR Whelen Euro Series gastiert am 29. und 30. Juni erstmals am Autodrom Most in der Tschechischen Republik.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén