NASCAR Whelen Euro Series

Analyse: Wer hat die größten Chancen auf die NWES-Titel 2020?

Michael Großgarten

Der NWES-Saisonstart 2020 am Autodromo di Vallelunga am 12. und 13. September steht kurz bevor – Leadlap.de-Chef André Wiegold analysiert die Titelkandidaten 

Die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2020 wird eine ganz besondere Saison, weil die Organisatoren die Regeln wegen der anhaltenden COVID-19-Pandemie anpassen mussten. In der Saison 2020 gibt es in der EuroNASCAR-PRO- und EuroNASCAR-2-Meisterschaft jeweils zehn Meisterschaftsläufe und kein Streichergebnis. Nur beim Finale in Valencia werden doppelte Punkte vergeben, doch wer sind eigentlich die Favoriten auf den Titel? 

Die Pandemie hat das Feld in beiden Meisterschaften etwas ausgedünnt und große Namen wie Ander Vilarino, Ulysse Delsaux und Frederic Gabillon werden die kommende Saison auslassen. Dennoch gibt es in beiden Serien viele Fahrer, die das Potenzial haben, die Trophäe zu holen. Der Schlüsselfaktor wird sein, gleich beim ersten Rennen konkurrenzfähig zu sein, denn wegen des engen Terminplanes gibt es kaum Möglichkeiten, Defizite aufzuholen. 

EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft: Hezemans gegen den Rest 

In der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft ist natürlich der aktuelle NWES-Champion Loris Hezemans der Favorit auf den Titel. Der Niederländer, der im Jahr 2018 in die Serie eingestiegen ist und gleich die Junior Trophy gewonnen hat, schnappte sich in seinem zweiten Jahr den Championship-Ring. In 25 Rennen holte er fünf Siege und zwölf Podien – eine starke Leistung. Nur im Qualifying – er holte bisher zwei Pole-Positions – muss der 23-Jährige noch nachlegen. 

Credits: Michael Großgarten

Alon Day ist sicher der größte Herausforderer des Niederländers, doch der Israeli hat einen Tapetenwechsel hinter sich und muss sich erst einmal an sein neues Team PK Carsport gewöhnen. Fahren wird der neue Monster-Energy-Athlet die Startnummer 24, die Teamchef Anthony Kumpen zwei Titel eingebracht hat. Die Belgier haben ein absolutes Top-Team zusammengestellt, weshalb schon in Vallelunga mit Day zu rechnen ist. 20 Siege in 61 NWES-Starts sprechen außerdem für sich. 

Der nächste Auf der Liste ist Stienes Longin oder auch “Mr. Consistency”. Der Belgier war im Jahr 2019 lange ein Titelkandidat und wurde letztlich Zweiter. Er hatte sich im vergangenen Jahr sechs zweite Plätze gesichert, bevor er beim Heimrennen in Zolder endlich seinen ersten EuroNASCAR-PRO-Sieg feiern durfte. Sollte Longin die letzten Zehntel finden, um regelmäßig in die Victory Lane zu fahren, und weiterhin so konstant sein, ist er ein klarer Titelkandidat. 

Die Liste der Kandidaten ist lang

Vergangenes Jahr steckte Nicolo Rocca bis zum Unfall beim Finale in Zolder mitten im Titelkampf. Der Italiener hat PK Carsport aber verlassen, um Vilarino bei DF1 Racing zu vertreten. Das Team aus Österreich hat im Jahr 2019 die EuroNASCAR-2-Meisterschaft mit Lasse Sörensen gewonnen, muss sich aber erst noch in der EuroNASCAR-PRO-Serie beweisen. Mit Rocca hat DF1 Racing einen fähigen Piloten geholt, der das Zeug hat, seinen ersten Titel zu holen. 

Credits: Michael Großgarten

Stichwort: Sörensen. Der Däne wird im Jahr 2020 mit DF1 Racing in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft starten. In der Saison 2019 versuchte sich der Gigant in Brands Hatch bereits in der höchsten NWES-Liga und holte gleich ein Top-10-Ergebnis. So fulminant wie er die Saison 2019 beendet hat, so möchte er sicher in die neue Meisterschaft starten. Sörensen ist eine Wundertüte und könnte sich schnell zum Geheimfavoriten mausern. 

Doch der Däne hatte im Jahr 2019 in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft einen sehr starken Konkurrenten: Giorgio Maggi. Der Schweizer kehrt für die Saison 2020 zu Hendriks Motorsport zurück, wo er die Startnummer 18 in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft steuern wird. Maggi verpasste nur knapp den EuroNASCAR-2-Meisterschaftssieg 2019 und hat bereits bewiesen, zu den besten NWES-Fahrern zu gehören. Wie Sörensen gehört er zu den Piloten, die für eine echte Überraschung sorgen könnten. 

CAAL Racing schickt starkes Trio ins Rennen

Credits: Michael Großgarten

Wer natürlich nicht auf der Liste der potenziellen Champions fehlen darf, ist CAAL Racing. Das Ex-Team von Day hat gleich drei Fahrer in den eigenen Reihen, die um den Titel kämpfen können. Gianmarco Ercoli, der in Brands Hatch 2018 seinen ersten EuroNASCAR-PRO-Sieg gefeiert hat, übernimmt das ehemalige Cockpit von Day und verfügt somit über Meistermaterial. 

Der zweite CAAL-Pilot, der unbedingt den Titel holen will, ist Thomas Ferrando, der sich das Auto mit Massimiliano Lanza teilen wird. Der Franzose und EuroNASCAR-2-Champion des Jahres 2017 hat in Zolder 2019 mit den Italienern seinen ersten EuroNASCAR-PRO-Sieg geholt. Sollte er, wie Longin, regelmäßig um den ersten Platz kämpfen können, könnte der Mann mit dem Cowboyhut ebenfalls zum engeren Kreis der Titelkandidaten gehören. 

Der dritte im Bunde ist Marc Goossens, der mit CAAL Racing seine erste Vollzeitsaison in der NWES bestreiten wird. Das Langstrecken-Ass aus Belgien geht seit 2017 sporadisch in der NWES an den Start und hat bereits einen Sieg und 13 Podiumsergebnisse gesammelt. Sollte der zweimalige IMSA-Rennsieger wirklich alle Rennen bestreiten, muss auch mit ihm an der Spitze gerechnet werden. 

Credits: Michael Großgarten

Dann ist da noch der ehemalige Formel-1-Champion und Indy-500-Sieger Jacques Villeneuve, der im Jahr 2020 mit dem eigenen Team Feed Vict Racing in der NWES startet. Im vergangenen Jahr war er bei Go Fas Racing in einem Low-Budget-Team unterwegs, weshalb er sein volles Potenzial nicht entfalten konnte. Am Raceway Venray ließ der Kanadier im Kampf um Platz eins sein Können einmal so richtig aufblitzen, weshalb er im Jahr 2020 sicher ebenfalls für eine Überraschung sorgen könnte, wenn das Auto gut vorbereitet wird.

Die unvorhersehbare EuroNASCAR-2-Meisterschaft 

In der EuroNASCAR-2-Meisterschaft ist es nicht einfach, eine Liste an möglichen Titelkandidaten aufzustellen, weil 13 der Fahrer im Feld Rookies sind. Dass diese Newcomer nicht unterschätzt werden dürfen, hat die Saison 2019 bewiesen, denn die ersten vier Fahrer in der Gesamtwertung waren NWES-Neulinge. 

Die Erfolgsgeschichte Sörensen macht sehr deutlich, dass Rookies in der NWES große Chancen haben, sofort einzuschlagen. Der Däne verpasste im Jahr 2019 sogar den Saisonauftakt in Valencia und schnappte sich dennoch mit sieben Siegen den Titel vor Maggi, der ebenfalls als Rookie überzeugte. 

Es gibt aber auch einige Piloten in der EuroNASCAR-2-Division, die aufgrund ihrer Erfahrung einen natürlichen Vorteil haben werden. Einer davon ist Nicholas Risitano, der im Jahr 2019 in Valencia seinen ersten NWES-Sieg geholt hat. Der Italiener hat sich Solaris Motorsport angeschlossen und klar das Ziel formuliert, um den Titel kämpfen zu wollen. 

Ein weiterer Rennsieger und Rookie aus dem Jahr 2019 ist Vittorio Ghirelli, der vergangene Saison das Oval am Raceway Venray erobert hat. Der Italiener, der sogar GP2-Erfahrung mitbringt, hat sich Hendriks Motorsport angeschlossen, um im Jahr 2020 um den Titel zu fahren. Er gehört sicher zu den Top-Favoriten auf den Meisterschaftssieg. 

Credits: Michael Großgarten

Sein Teamkollege Martin Doubek ist mit seinen fünf Jahren Erfahrung in der NWES ein echter Veteran, doch dem Tschechen fehlte bisher die Durchschlagskraft, um ganz vorne mitzuhalten. Ob Doubek im Jahr 2020 der Durchbruch gelingt, ist fraglich, doch der Vorteil aufgrund seiner vielen Jahre in der NWES ist nicht von der Hand zu weisen. 

Dann ist da natürlich noch Andre Castro, der im Jahr 2020 für DF1 Racing starten wird. In seinem ersten NWES-Rennen überhaupt in Valencia fehlten dem US-Amerikaner rund 300 Meter, um gleich in die Victory Lane abzubiegen. Jedoch kam es in der letzten Kurve am Circuit Ricardo Tormo zum Kontakt mit Myatt Snider und Maggi staubte ab. Sollte es der erste Sieger der EuroNASCAR Esports Series endlich schaffen, den ersten NWES-Sieg einzufahren, könnte der Knoten platzen und dann ist der 21-Jährige ein absoluter Favorit auf den Titel. 

Ein Rückkehrer hat im Jahr 2018 nur knapp den Meisterschaftssieg verpasst: Guillaume Dumarey. Der Belgier kehrt zu PK Carsport zurück, um für das Top-Team rund um Anthony Kumpen um den Gesamtsieg zu kämpfen. Dumarey hat in seiner Karriere einen Sieg geholt und sieben Mal auf dem Podium gestanden. Auch er gehört zum engeren Kreis der Titelfavoriten.

13 Rookies mit viel Potenzial 

Die große Unbekannte in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft besteht aus den 13 Rookies, die im Jahr 2020 ihr NWES-Debüt geben werden. Dazu gehören der 18-jährige Belgier Simon Pilate, der sich über die Rennfahrer-Akademie von Jacques Villeneuve einen Platz bei Feed Vict Racing gesichert hat, Julia Landauer bei PK Carsport, die die erste weibliche Meisterschaftssiegerin der NWES werden möchte, und Tobias Dauenhauer aus Deutschland, der sich das Auto mit Hezemans teilen wird. 

Credits: Michael Großgarten

Echte Wundertüten sind Fahrer wie der Ex-WTCR-Pilot Kris Richard, der 29-jährige Gasper Dernovsek oder der Däne Andreas Jochimsen. Auch Marcel Lenerz aus Deutschland könnte aufgrund seiner GT-Erfahrung an der Spitze ein Wörtchen mitreden. Dylan Derdaele, der seine erste NWES-Vollzeitsaison fahren wird, gehört ebenfalls zu den Geheimtipps. Doch es ist nicht möglich, eine klare Gruppe an Favoriten auszumachen, bis die Leistungen der Rookies am ersten Renntag evaluiert wurden.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts