Am 10. Juli fanden auf den Ovalen im niederländischen Ter Apel Rennen verschiedener Autospeedway-Klassen statt. Wir blicken auf die Ergebnisse des Renntags. 

BMW 325i Cup – Boes mit guten Ergebnissen

Im ersten Lauf des BMW Cups setzte sich Bas Veldkamp gegen Marc Schuiling durch. Rund eine Sekunde trennte die beiden Piloten als sie die Ziellinie überquerten. Dritter wurde Marco Bontjer.

© André Wiegold (leadlap.de)

© André Wiegold (leadlap.de)

Den zweiten Vorlauf gewann Allard Boes vor Veldkamp und Roelf Huisman. Boes zeigte eine starke Leistung und hielt die Konkurrenz deutlich hinter sich.

Rob Fischer siegte im dritten Rennen knapp vor Edwin Meppelink, der nur 0,419 Sekunden Abstand auf den Führenden hatte. Dritter wurde Veldkamp.

Im Finale fuhr erneut Boes auf der ersten Position über die Ziellinie. Rund 1,3 Sekunden trennten ihn vom Zweitplatzierten Iwan Heins. Veldkamp wurde erneut Dritter. Die schnellste Runde des Rennens setzte Fischer mit 21,770 Sekunden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 77 Kilometern pro Stunde.

Junioren – Emming fährt der Konkurrenz davon

Die Nachwuchsförderung wird in Ter Apel groß geschrieben. Insgesamt sechs junge Talente nahmen an den Rennen der Junioren-Klasse teil. Das erste Rennen gewann Manon Boes mit 0,347 Sekunden Vorsprung vor Jarno Emming. Lanie van den Bosch kam auf der dritten Position ins Ziel.

© André Wiegold (leadlap.de)

© André Wiegold (leadlap.de)

Die folgenden drei Rennen gewann anschließend Emming, der eine grandiose Leistung ablieferte. Boes schaffte es, in allen Rennen auf dem Podium zu stehen und bewies ebenfalls sein Können. Van den Bosch und Niek van den Akker wechselten sich auf dem verbleibenden Podiumsplatz ab.

Midland Hotrods – Vier Rennen, vier verschiedene Sieger

Insgesamt neun Piloten der in Lelystad ansässigen Midland-Hotrods-Klasse nahmen am Debüt der Klasse in Ter Apel teil. Im ersten Lauf setzte sich Danny Bos knapp vor Martijn Meijer durch. Nur 0,268 Sekunden trennten die beiden Piloten. Dritte wurde Chantal Hoedt.

Haci Odemis setzte sich im zweiten Lauf gegen die Konkurrenz durch. Hoedt verbesserte ihre Position aus dem ersten Rennen und landete auf Platz zwei. Michel van Haarlem komplettierte das Podium auf der dritten Position.

Hoedt wurde Runde zu Runde besser und ließ im dritten Rennen alle Konkurrenten hinter sich. Sie siegte mit einen Abstand von 0,318 Sekunden vor Roy Rullenraad. Wieder fuhr van Haarlem auf den dritten Platz.

Im Finale siegte Rullenraad vor Hoedt und Meijer. Die Midland Hotrods erreichten auf dem großen Oval in Ter Apel Durchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometer pro Stunde. Es war ein fantastischer Einstand der Klasse im Norden der Niederlande.

National Hotrods – Zwiep unbesiegbar

Insgesamt sieben Fahrer der National Hotrods gingen in Ter Apel an den Start. Einer davon dominierte die Rennen deutlich. Jeffrey Zwiep gewann alle Rennen und holte wichtige Punkte für die Meisterschaft. Der Wechsel auf den Ford Focus hat sich für den jungen Niederländer in dieser Saison bisher ausgezahlt.

© André Wiegold (leadlap.de)

© André Wiegold (leadlap.de)

In drei von vier Rennen landete Mark Teuben auf dem zweiten Platz. John van den Bosch (zwei Mal), Johan Sanders und Reimon Bos erreichten in den Rennen die verleibenden Podiumsplätze.

Superklasse – Ein kleiner Aufschwung

Nach den geringen Teilnehmerzahlen in der Vergangenheit gingen am 10. Juli immerhin sieben Piloten an den Start der Superklasse. Im ersten Lauf stand die Startnummer 43 von Otten und van den Meer an der Spitze. Zweiter wurde Harm Jannes Renkema vor Rene Zurhausen.

Auch im zweiten Rennen überquerte das Fahrzeug mit der 43 auf der Tür die Ziellinie zuerst. Zurhausen landete vor Zwiep und de Boer auf Platz zwei.

Im dritten Lauf siegte Renkema vor Otten/v.d. Meer und Zurhausen. Im Finale gewann erneut das Duo in der Startnummer 43 vor Renkema und Zwiep/de Boer.

Standaard 1400 – Van der Zwaag vs. Arends

Im ersten Lauf der Standaard 1400 siegte Michel van der Zwaag mit 0,407 Sekunden Vorsprung vor Derkjan Veldman. Dritter wurde Alfred van Klinken. Stefan Arends kam auf der vierten Position ins Ziel.

© André Wiegold (leadlap.de)

© André Wiegold (leadlap.de)

Arends verbesserte seine Leistung im zweiten Lauf und holte den Sieg in einem Foto-Finish gegen van der Zwaag. Nur 0,071 Sekunden trennten die beiden Piloten während der Zieleinfahrt. Dritter wurde Alfred van Klinken.

Auch im zweiten Lauf kam es zu einem engen Zweikampf zwischen Arends und van der Zwaag. Erneut setzte sich Arends durch und gewann knapp mit 2,264 Sekunden Vorsprung. Dritter wurde Veldman, dem rund zwei Sekunden auf die Spitze fehlten.

Im Finale stand wiederum van der Zwaag ganz oben auf dem Podium. Er gewann vor van Klinken und Arends, für den es in diesem Rennen nur für den dritten Platz reichte.

Standaard 2000 – Klein dominiert die Konkurrenz

In der Standaard-2000-Klasse dominierte Danny Klein das Geschehen und gewann alle vier Läufe an diesem Renntag. Sein engster Verfolger, Merlin Beganovic landete drei Mal auf Platz zwei und einmal auf Position drei im zweiten Lauf.

© André Wiegold (leadlap.de)

© André Wiegold (leadlap.de)

Im zweiten Rennen landete Tom Brakels auf dem zweiten Platz. In allen anderen Rennen komplettierte Danny Bos das Podium auf der dritten Position.

2l Hotrods – Christian Baer gewinnt drei Läufe

Christian Baer hat drei von vier Rennen der 2l Hotrods gewonnen und damit die meisten Punkte für die Meisterschaft auf sein Konto verbucht. Einzig im zweiten Lauf musste er sich gegen Dirk Albrecht geschlagen geben.

Im Finale belohnten zudem Klaus Kilianski und Tom Weyers ihre starken Leistungen mit Platz zwei und drei.