Das Late-Model-V8-Oval-Series-Team Racing-Total hat Zuwachs bekommen. Schon lange wurde der Einsatz von Bärbel Schmid vorbereitet und nun bekommt sie am kommenden Wochenende die Chance, sich in den LMV8-Rennen zu beweisen.

Fahren wird sie den Racing-Total-Ford-Mustang, in dem Marko Stipp bisher saß. Die Startnummer 17 wird ihren Late Model zieren. Schmid ist die erste deutsche Frau, die in der LMV8 Oval Series zum Einsatz kommen wird.

Aufgrund der Rookie-Regelung wird sie an beiden Renntagen (20. und 21. August) von dem hintersten Startplatz aus starten. Da sich die Bayerin noch im Lernphase befindet, sollte es ihr recht sein, keinen der schnellen, aggressiven Fahrer hinter sich zu haben.

In einem Statement des Teams heißt es: „Erstes Ziel für das kommende Rennwochenende wird es sein, möglichst viele Runden Erfahrungen zu sammeln, das Auto bei allen sechs Rennen heil zu lassen und sich möglichst im Mittelfeld zu platzieren.“

14060291_614871762008369_739896743_o

© Racing-Total

Auch Stipp ist während des World-Cup-Wochenendes der Stockcar F1 und F2 am Start. Der ehemalige VLN-Pilot tritt in seinem neuen Chevrolet-Camaro-ASCAR (siehe Bild oben) an, der in der Vergangenheit von Top-Pilot Barry Maessen gesteuert wurde.