Autospeedway, NASCAR Whelen Euro Series, V8 Late Models

Das NWES-Meisterteam: Das ist der Familienbetrieb Hendriks Motorsport

NASCAR Whelen Euro Series

Im Jahr 2019 hat Hendriks Motorsport mit Loris Hezemans den NWES-Titel geholt – Doch wer steckt eigentlich hinter dem Team aus den Niederlanden?

Hendriks Motorsport hat im Jahr 2019 in der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) für viel Furore gesorgt und mit Loris Hezemans den EuroNASCAR-PRO-Titel gewonnen. Doch das Team aus den Niederlanden ist auch in der V8 Oval Series (V8OS) am Raceway Venray und weiteren Rennserien aktiv. ‘Leadlap.de’ blickt exklusiv hinter die Kulissen des Familienbetriebs und Meisterteams.

Im Jahr 2009 bauten sich Roy und Joep Hendriks parallel eine Existenz auf. Während sich Joep Hendriks auf den Verkauf von Rennsport-Komponenten konzentrierte, machte sich Roy Hendriks im Bereich Service und Rennmotoren mit einem Kleinunternehmen selbstständig. Erst im Jahr 2013 bündelten die beiden ihre Kräfte und formten das heute bestehende Hendriks Motorsport.

Seitdem betreut die Familie Hendriks Rennställe in verschiedenen Serien und versorgt unter anderem auch die Teams der V8OS mit den nötigen Teilen. Roy und Joep Hendriks arbeiten mittlerweile rund um die Uhr an ihrem Unternehmen und haben sogar noch drei weitere festangestellte Mitarbeiter in ihren Reihen.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

An einem Rennwochenende der NWES arbeiten rund zehn Personen an den eigenen und extern zu betreuenden Fahrzeugen in der Meisterschaft. Dabei gibt es eine klare Aufteilung: Roy Hendriks ist für das operationale Geschäft und das Team zuständig, während sich Joep Hendriks um den Verkauf und die generelle Ausrichtung des Unternehmens kümmert.

“Eine große Familie”

Hendriks Motorsport besteht außerdem aus vielen Helfern, die laut Roy Hendriks alle “den gleichen Wert im Team” haben. Gegenüber ‘Leadlap.de’ sagt der NWES-Teammanager: “Hendriks Motorsport ist ein Familienunternehmen, was auch an der Strecke zu sehen ist. Unsere Teammitglieder haben alle den gleichen Stellenwert. Dafür steht das Team! Zusammen sind wir alle eine große Familie.”

“Bob, Jeffrey und ich kümmern uns als Crew-Chiefs um die Autos”, erklärt Roy Hendriks. “Erik, Dennis, Patrick und Ralph unterstützen uns während der Rennwochenenden, wo sie nur können. Mein Vater Sjraar fährt den Truck und hilft ebenfalls überall mit. Toine Hezemans [der Vater von Loris] kümmert sich um die Strategien und Susan übernimmt das Catering.”

Credits: NASCAR Whelen Euro Series

Diese Ausrichtung scheint einer der Schlüssel zum Erfolg zu sein, denn Hendriks Motorsport ist erst im Jahr 2018 als eigenständiges Team in die NWES eingestiegen. Nur ein Jahr später sicherten sich die Niederländer mit Hezemans den Titel – eine starke Leistung trotz der wenigen Erfahrung, die das Team in der Serie hatte.

Credits: Michael Großgarten

Natürlich hat die Mannschaft rund um Roy und Joep Hendriks bereits in anderen Serien eine Menge Erfahrung gesammelt, die sich in die NWES transferieren ließen. Am Raceway Venray ist Hendriks Motorsport seit vielen Jahren in der V8 Oval Series aktiv, in der Late Models auf dem Oval eingesetzt werden. Rundkurs-Erfahrung sammelte der Rennstall in der Supercar Challenge, eine erfolgreiche GT-Meisterschaft.

Die Erfahrungen haben natürlich geholfen, sich schnell an das Umfeld der EuroNASCAR zu gewöhnen. Die Lernkurve ging von Beginn an steil nach oben und schon nach kurzer Zeit hat sich das Team zu einem echten Top-Rennstall in der Serie entwickelt. In der Saison 2020 wird der Rennstall drei eigene Autos einsetzen und ein weiteres Fahrzeug auf technischer Seite betreuen.

In der V8OS am Raceway Venray gibt es drei Fahrer, die in der Saison 2020 auf die Unterstützung von Hendriks Motorsport zählen. Laut Roy Hendriks wird das Unternehmen außerdem viele Teams und Organisationen im Rennsport mit Teilen versorgen und Know-how unterstützen. “Das reicht von Rundkurs-Rennen bis hin zur Rallye Dakar”, sagt er.

Roy und Joep Hendriks waren selbst erfolgreiche Rennfahrer

Den Motorsport haben Joep und Roy Hendriks bereits in die Wiege gelegt bekommen. “Ich danke meinen Eltern, die uns in den Rennsport gebracht haben. Sie und auch die Partner, die uns unterstützen, sind der Grund dafür, dass wir jetzt so weit vorne angekommen sind”, sagt Roy Hendriks. Die beiden Niederländer haben sich aber nicht nur auf ihr Unternehmen konzentriert, sondern sind selbst jahrelang Rennen gefahren.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series

Roy Hendriks startete von 2000 bis 2003 in der Ministox-Klasse, eine typische Juniorenmeisterschaft im Autospeedway. Von 2003 bis 2013 ging er dann in der Stockcar F2 an den Start – sowohl auf Asphalt als auch auf Dirt-Tracks. Im Jahr 2012 sammelte er außerdem erste Erfahrungen in der Stockcar F1 und BRL V6. Darauf folgte eine volle Saison in der V8OS im Jahr 2013. Anschließend konzentrierte sich Roy Hendriks auf seine Aufgaben im Team.

Auch Joep Hendriks greift auf eine Menge Rennsport-Erfahrung zurück: Auch er startete von 2000 bis 2003 in der Ministox-Klasse. Bis 2011 fuhr er zusammen mit Roy Hendriks in der Stockcar F2, wechselte aber dann in die Stockcar F1, wo er bis 2012 startete. Zwischen 2012 und 2013 ging er außerdem in der BRL V6 an den Start. In den Jahren 2013 und 2014 kamen Einsätze in der V8OS dazu.

Erfolgreich als Team unterwegs

Seit 2014 konzentrieren sich Roy und Joep Hendriks hauptsächlich auf ihr eigenes Team, weshalb sie nur noch sporadisch selbst ins Lenkrad greifen. Dabei feiern die Niederländer große Erfolge: In der V8OS hat das Team bereits zwei Titel eingefahren. Auch in der Supercar Challenge hat Hendriks Motorsport mit Henk Thuis die Meisterschaft gewonnen. Der größte Erfolg ist aber sicher der NWES-Titel im Jahr 2019.

Doch warum haben Joep und Roy Hendriks eigentlich den Schritt in die NWES gewagt? Roy Hendriks erklärt: “Wir wollten aktiver auf Rundkursen sein und eine Serie finden, die zu unseren Erfahrungen passt. Wir konzentrieren uns auf amerikanische Autos und deshalb ist die EuroNASCAR perfekt für uns. Als sich die Möglichkeit ergab, haben wir sie ergriffen. Wir haben mit einem Auto losgelegt und mittlerweile vier Fahrzeuge unter unsere Fittiche genommen.”

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Der Sieg in der NWES-Meisterschaft 2019 ist für Roy Hendriks ein wichtiger Meilenstein: “Für mich persönlich bedeutet dieser Titel eine Menge. Wir arbeiten das ganze Jahr über sehr hart und auch für unsere Familien zu Hause ist es meist nicht so einfach, wie viele Menschen denken. Am Ende ganz oben zu stehen, ist immer das große Ziel.”

“Es war etwas ganz Besonderes, in Charlotte die Trophäe entgegenzunehmen”, fügt er hinzu. “Das haben wir nur geschafft, weil wir so großartige Menschen um uns herum haben. Außerdem haben wir richtige starke Fahrer in unseren Reihen.” Im Jahr 2020 will das Team alle NWES-Titel holen, was aber wegen der “starken Konkurrenz” nicht einfach wird. Hendriks Motorsport hat bereits bewiesen, das Zeug zu haben, zu einem Top-Team im europäischen Motorsport zu werden.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

Theme von Anders Norén