Alon Day hat das zweite Rennen der Elite-1-Klasse in Valencia gewonnen. In der Elite-2-Wertung setzte sich Stienes Longin gegen seine Konkurrenz durch und sicherte sich einen perfekten Saisonstart.

Elite 1 – Rennen 2

Im zweiten Rennen der jungen NASCAR-Euro-Series-Saison fuhr der Israeli Day auf dem ersten Platz über die Ziellinie. Mit gerade einmal 0,755 Sekunden Abstand kam Frederic Gabillon auf dem zweiten Rang ins Ziel. Auf der dritten Position landete Borja Garcia. Der Sieger aus dem ersten Rennen, Anthony Kumpen, beendete das Rennen auf dem vierten Platz.

Simone Monforte vom DF1-Nascar-Racing-Team überraschte die Zuschauer und landete auf der zehnten Position. Teamkollege Mathias Lauda kam auf dem 14. Platz ins Ziel. Florian Renauer hatte im zweiten Rennen mehr Glück und beendete das Rennen auf der siebten Position.

Beim nächsten Rennwochenende kommt auf die Fahrer eine große Umstellung zu. An Pfingsten geht es auf das Oval des Raceway Venrays in den Niederlanden. Statt Rundkurs heißt es dann: Pures Short-Track-Racing!

Elite 2 – Rennen 2

„Es war ein hartes Rennen und ich musste zwei gute Restarts hinlegen. Ich habe es geschafft, die Situation zu kontrollieren und fuhr sogar einen Abstand gegen Ende des Rennen heraus. Das Team hat mir ein perfektes Fahrzeug gegeben und nun sind wir in einer guten Position im Meisterschaftskampf“, sagte Longin, der auch das zweite Rennen der Elite-2-Wertung gewann.

Auf dem Podium standen zudem Tineo Arroyo und Guillaume Deflandre. Beide Fahrer lieferten sich einen spannenden Zweikampf, den der Spanier in der letzten Kurve gewann. Die beiden Fahrer trennten gerade einmal 0,033 Sekunden als sie die Ziellinie überquerten.

DF1-Pilot Freddie Hunt erzielte sein ersten Top-10-Ergebnis und landete auf dem achten Platz. Viel Pech hatten Alexandre Guiod, Gabriele Gardel und Riccardo Geltrude, denn sie mussten allesamt das Rennen vorzeitig beenden.

Auch die Elite-2-Fahrer werden sich umstellen müssen, denn auch sie tragen ihren nächsten Meisterschaftslauf auf dem Oval des Raceway Venray aus!