Europäischer Ovalrennsport, NASCAR Euro Series

Die EuroNASCAR heißt ein neues niederländisches Team willkommen

Mit dem Team Bleekemolen (Race Planet) wird ein sehr erfahrenes Team an der NASCAR Whelen Euro Series 2019 teilnehmen – Die Niederländer haben Erfahrungen im Tourenwagen- und GT-Sport

Die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) hat das nächste hochkarätige Team an Land gezogen: Ab der Saison 2019 wird Race Planet, das Team der niederländischen Rennsport-Familie Bleekemolen, in der NWES an den Start gehen. In der ELITE-1-Division wird Sebastiaan Bleekemolen den Ford Mustang mit der Startnummer 69 lenken. In der ELITE-2-Division wird sich Ex-Formel-1-Fahrer Michael Bleekemolen versuchen.

Seit dem Jahr 1985 ist das Team ein Teil der Motorsport-Landschaft in Europa. Die Familie aus den Niederlanden hat in den vielen Jahren verschiedenste Titel im Tourenwagen- und GT-Sport gesammelt. Mit ihrer geballten Erfahrung wollen die Bleekemolens jetzt auch in der NWES an der Spitze für Furore sorgen. Außerdem ist der Einsatz eines zweiten Autos geplant, sollten sich Fahrer finden lassen.

“Die Rekrutierungstage waren das Salz in der Suppe, weil wir die Serie bereits kannten und die Hezemans-Familie sehr enthusiastisch über sie berichtet hat”, so der 40-jährige Sebastiaan Bleekemolen aus Haarlem. “Nach nur drei Runden haben wir uns gleich in das Auto verliebt. Es war eine fantastische Erfahrung. So sollte ein Rennwagen sein, denn die Fahrer müssen sehr hart arbeiten, um schnell zu sein.” Aufgrund der hohen Wettbewerbsdichte in der Serie, sei die Entscheidung zum Einstieg nur noch reine Formsache gewesen.

“Es ist kaum vorhersehbar, wo wir landen werden, aber wir wollen auf das Podium”, so der zukünftige ELITE-1-Fahrer über die Zielsetzung. Michael Bleekemolen kommentiert den Einstieg: “Das Auto lässt sich gut fahren und hat mich sehr überrascht. Die Struktur der Meisterschaft mit der ELITE 1 und ELITE 2 ist sehr clever und die Kosten für die Rennen sind recht niedrig. So etwas gibt es in Europa kein zweites Mal. Außerdem ist der Wettbewerb sehr stark und das war der ausschlaggebende Punkt für die Entscheidung. In Franciacorta lief das Auto ohne jegliche Probleme und das war beeindruckend.”

Der ehemalige Formel-1-Fahrer erwarte wie Sebastiaan Bleekemolen erst einmal eine Eingewöhnungszeit und Findungsphase in der NASCAR Whelen Euro Series, bevor das Team an der Spitze angreifen kann. Er fügt hinzu: “Wir können uns aber auf unser großartiges Team verlassen und ich glaube daran, dass wir es drauf haben.” Vor dem Saisonstart am 13. und 14. April im spanischen Valencia wolle das Team das neue Auto ausgiebig testen.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén