Die Belgier Anthony Kumpen und Bert Longin von PK Carsport haben den Testtag auf dem Raceway Venray genutzt und drehten mit ihren neuen Fahrzeugen viele Runden auf der halben Meile. Nachdem Kumpen einige Gaststarts in den USA hatte, unter anderem im Xfinity-Rennen in Daytona, ist der ehemalige Champion wieder im Alltag der NASCAR Whelen Euro Series angekommen.

Anthony Kumpen, der in der #24 in der NASCAR Whelen Euro Series sitzt, kommentierte den Tag mit den Worten: „Es war schwer die Fahrten mit denen aus dem letzten Jahr zu vergleichen, weil es kalt war – zwischen 2°C und 5°C – und die Strecke zudem nicht richtig trocken war. Aber nach meinem Gefühl – und wir haben ähnliche Tests schon im letzten Jahr durchgeführt – macht das neue Paket das Fahrzeug zwischien 0,5 Sekunden und 0,7 Sekunden schneller auf diesem Oval. Das Fahrzeug fühlt sich sehr stabil an und die Aerodynamik funktioniert gut. Es war eine tolle und bereichernde Erfahrung und ich bin mir sicher, dass wir hier schneller sein werden als letztes Jahr.“

Auch Bert Longin sagte etwas zu den Tests auf dem Raceway Venray: „Zu Beginn war es sehr kalt. Wir wollten herausfinden wie die neue Silhouette das Auto beeinflusst und wir wollten zurück auf unser Level finden. Letztes Jahr fanden wir uns nicht dort wieder, wo wir es eigentlich erwartet hatten und deshalb haben wir im Winter viel gearbeitet, um uns Fahrer und das Team auf ein hohes Level zu heben. Wir sind alle sehr motiviert! Es waren zudem andere Fahrzeuge auf der Strecke (LMV8 Supercup) und somit war es uns möglich wichtige Informationen zu erlangen. Es war ein guter Tag. Das Fahrzeug fühlt sich stabiler an.“

Die NASCAR Whelen Euro Series wird am 15. und 16. Mai auf der halben Meiles des Raceway Venray gastieren. Der Raceway Venray und Tours Speedway sind die zwei wenigen Ovale im Rennkalender der NASCAR Whelen Euro Series.