Marcel Berndt hat sich in seiner Rookie-Saison am Warneton Speedway den Titel in der CAMSO V8 gesichert. Der junge Berliner spricht in seiner neusten Kolumne für leadlap.de über das finale Rennen.

Da sich Arthur Lehouck gegen Saisonende aufgrund eines Totalausfalls aus dem Titelkampf verabschiedet hatte, entbrannte ein harter Zweikampf an der Spitze zwischen dem Franzosen Jean Vasseur und mir. Ich reiste mit einem komfortablen Vorsprung von 22 Punkten auf den Tabellenzweiten zum letzten Renntag der Saison im belgischen Warneton.

Am Samstag liefen die Sitzungen für mich gewohnt problemlos. Für den Sonntag montierten wir dann den letzten neuen Reifen, den wir in der Saison 2017 einsetzen durften. Im ersten Rennen startete ich von Platz acht, direkt hinter Vasseur. Für den Renntag haben wir eine passive Strategie gewählt, da Vasseur alle Rennen hätte gewinnen müssen, um noch eine Chance auf den Titel zu haben. Daher gingen wir in den Läufen keinerlei Risiko ein. Im ersten Rennen übernahm der Franzose vor mir schnell die Führung. Ich selbst blieb aber an meinem direkten Konkurrenten dran und ließ ihn nicht davonziehen. Das Rennen beendete ich hinter Vasseur letztendlich auf Platz zwei. Besser hätte der Renntag für das Team Turboracing aus Belgien nicht starten können.

Der zweite Lauf ähnelte in der Anfangsphase dem ersten Rennen. Jedoch kam Vasseur nicht weiter als auf Platz zwei ins Ziel. Ich selbst fuhr ein ruhiges Rennen, das ich schlussendlich auf Platz vier beendete. Mein Teamkollege Noah Lhoez feierte hingegen den Sieg. Im Finale betrug mein Vorsprung in der Meisterschaft deshalb 17 Punkte. Selbst der letzte Rang reichte mir deshalb, um den Titel nach Deutschland zu holen.

Daher wählte ich eine sehr unkonventionelle Taktik. Ich ließ mich zu Beginn des Rennens zurückfallen und wurde sogar dreimal überrundet. Vasseur holte hingegen seinen zweiten Sieg, der ihm aber nicht reichte, um mich in der Tabelle noch zu überholen. Immerhin durfte der Franzose die Vizemeisterschaft feiern. Den dritten Platz in der Meisterschaftswertung sicherte sich Lehouck direkt vor Arbout Kok aus Südafrika, der sich früher im Jahr den ELMS-Titel gesichert hatte. Ich bin sehr stolz auf die Leistung meines Teams und mich, denn ich bin der erste, der die CAMSO-Krone nach Deutschland geholt hat.

Mit sportlichem Gruß

Marcel Berndt