Co-Autorin: Sarah Kaliebe

Am Sonntag, den 30. September, findet das Saisonhighlight der LMV8 Oval Series statt – Favorit ist Lokalmatador Barry Maessen – Die Hoffnung aus Deutschland heißt Philipp Bachor

Der EuroCup der LMV8 Oval Series am Raceway Venray ist das Saisonhighlight der beliebten Late-Model-Klasse, die auf der halben Meile unterwegs ist. Am Sonntag, den 30. September, werden 20 Piloten um den großen Wanderpokal kämpfen. Barry Maessen hat seit dem EuroCup 2017 die meisten Punkte geholt und steht daher auf der Pole-Position. Auf Platz zwei liegt Meister Jos Kuypers vor der Hoffnung aus Deutschland: Philipp Bachor.

„Es wird eine schwierige Aufgabe“, sagt Maessen gegenüber ‚leadlap.de‘. „Mein Plan ist es, vorne so schnell wie möglich wegzufahren. Jedoch ist es ein langes Rennen und deshalb können technische Defekte oder Unfälle zu einem Problem werden.“ Der Niederländer, der den Titel im vergangenen Jahr geholt hat und sich jetzt zum dritten Mal in seiner Karriere zum EuroCup-Sieger krönen will, sieht in Kuypers und Bachor starke Konkurrenten. „Philipp war in diesem Jahr sehr schnell und deshalb wird es sicher nicht einfach.“

Bachor, der 2017 als Rookie in die LMV8 Oval Series eingestiegen ist, hat mit Startplatz drei eine gute Ausgangslage. „Ich möchte natürlich den EuroCup gewinnen“, sagt der junge Wattenscheider. „Es wäre toll, den großen Pokal mit nach Deutschland zu nehmen.“ Für Bachor sei jedoch die Meisterschaft wichtiger, weshalb er die richtige „Balance zwischen Risikobereitschaft und Zurückhaltung“ finden müsse. Er fügt hinzu: „Ich schließe nicht aus, dass wir sowohl im EuroCup als auch in der Meisterschaft einen wichtigen Schritt machen können.“

Der EuroCup geht nicht in die Meisterschaftswertung mit ein, gilt aber als eines der wichtigsten Rennen der LMV8-Saison. Von Platz vier startet Jeroen van Eerd, der in der aktuellen Gesamtwertung auf Platz zwei liegt und Maessens größter Widersacher im Kampf um den Titel ist. Die Top 5 komplettiert Ralph Verberkt, der mehrmals bewiesen hat, in der LMV8 Oval Series gewinnen zu können.

Patrick Heckhausen wird ebenfalls am EuroCup-Rennen teilnehmen. Der Deutsche will in der Saison 2019 wieder angreifen und nutzt die restlichen Rennen, um das Auto für das kommende Jahr vorzubereiten. Heckhausen freue sich auf seine Rückkehr auf die Rennstrecke und hofft, alle restlichen Rennen der Saison 2018 bestreiten zu können.

Der Meisterschaftskampf nimmt Fahrt auf

© Frank Reipen

„Konstanz ist in der Saison 2018 sehr wichtig und deshalb ist Jeroen ein starker Konkurrent“, verrät Maessen gegenüber ‚leadlap.de‘. „Er ist noch nicht einmal ausgefallen. Ich musste hingegen schon zweimal frühzeitig aufgeben. Deshalb ist das Finale im Oktober so wichtig. Ich hoffe, am Sonntag viele Punkte zu holen, um etwas entspannter ins Finale starten zu können.“ Maessen und van Eerd trennen in der Gesamtwertung nur 23 Punkte. In den letzten fünf Läufen werden noch über 400 Zähler vergeben.

Auf Platz drei der Tabelle liegt Verberkt nur knapp vor Bachor, dessen Ziel es ist, die Meisterschaft zu gewinnen. „Mein Fokus liegt auf der Meisterschaft, denn hier geht es um den ganz großen Titel“, sagt Philipp Bachor. Vater und Bachor-Racingteam-Chef Uwe Bachor ist hingegen bescheidener: „Wir haben noch gute Chancen, in die Top 3 zu fahren und das ist unser Ziel.“ Der Sieg im EuroCup würde eine solide Saison des Teams aus Deutschland perfekt abrunden.