NASCAR Whelen Euro Series

EuroNASCAR 2020: Jacques Villeneuve gründet eigenes Team

Volkan Avci

Nach seinem Debüt in der EuroNASCAR 2019 geht Jacques Villeneuve im kommenden Jahr mit einem eigenen Team an der Start – FEED Racing soll für junge Rennfahrer das Sprungbrett werden

Mit einem verspäteten Weihnachtsgeschenk versüßte der ehemalige Formel-1-Pilot Jacques Villeneuve den Fans der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) den Jahresabschluss. Der Kanadier geht gemeinsam mit seinem langjährigen Freund Patrick Lemarie unter die Teamchefs der europäischen NASCAR-Serie.

Bereits im Oktober erklärte Villeneuve seine Absicht, ein eigenes Team in der NWES an den Start zu bringen. Mit FEED Racing, das Villeneuve und Lemarie 2018 als Teil ihrer Nachwuchsakademie gegründet haben, macht der Ex-Formel-1-Weltmeister und Indy-500-Sieger nun Ernst. Geplant sind zwei Fahrzeuge mit den Startnummern 5 und 6 – die 5 für Villeneuve und die 6 für Lemarie in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft.

“Das Projekt hat zum Ziel, junge Talente auszubilden, damit sie Profi-Rennfahrer werden können. Ich habe diese Autos und Rennen schon immer geliebt und da wir in der vergangenen Saison wertvolle Erfahrungen in der NWES gesammelt haben, ist es jetzt Zeit für den nächsten Schritt”, erklärt Villeneuve. “Die EuroNASCAR ist perfekt dazu ausgelegt, die Grundlagen in einem Rennauto zu lernen. Sie ist einfach und es wird aggressiv gefahren. Es gibt keine elektronischen Fahrhilfen und viele Pferdestärken. Da sich zwei Fahrer ein Auto teilen, können wir eng mit unseren Talenten zusammenarbeiten.”

Foto: Michael Großgarten

Gegenüber der NWES bestätigte der ehemalige Formel-1-Pilot zudem, dass es nicht bei zwei Autos bleiben muss. Am liebsten würde der erfahrene Pilot gerne drei oder sogar vier Fahrzeuge an der Start bringen. Dazu müsste sich jedoch genügend interessierte Toppiloten und entsprechende Talente finden. Letzteres sollte mit der Akademie im Rücken jedoch das geringere Problem sein.

Neben seinen Aufgaben als Teamchef und Mentor möchte Villeneuve aber auch selbst sportlich überzeugen. In der vergangenen Saison zeigte der Kanadier mehrfach, was in ihm steckt: Der Kanadier sicherte sich zweimal den ersten Startplatz und beendete die Saison auf Platz acht.

Das gilt es 2020 zu übertreffen: “Sich zu verbessern, ist der Schlüsselfaktor”, sagt Villeneuve. “Ich will besser sein als im vergangenen Jahr und dazu gehört auch, um den NWES-Titel zu kämpfen und einige Siege einzufahren.” Selbiges erwartet der Kanadier auch von seinen Teamkollegen in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft, denn sie sollen als Vorbild für die Fahrer in der EuroNASCAR-2-Division dienen.

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts