NASCAR Whelen Euro Series, SimRacing

EuroNASCAR Esports Series passt Format vor dem Prolog in Daytona an

NWES / iRacing

Mit dem Rennen in Daytona startet die EuroNASCAR diese Woche in ihre virtuelle Saison – In letzter Sekunde wurde das Format noch einmal angepasst

Wie viele Rennserien weltweit startet auch die EuroNASCAR in dieser Woche ihre eigene virtuelle Rennserie. Unmittelbar vor dem Auftakt am 21. April auf dem Rundkurs des Daytona International Speedway wurde das Format der EuroNASCAR Esports Series noch einmal angepasst.

Insgesamt 60 Fahrer können an einem Event der virtuellen EuroNASCAR teilnehmen, doch nur 36 von ihnen schaffen es in das Hauptrennen. Den Auftakt bildet ein zehnminütiges Einzel-Qualifying, nach dem die Fahrer auf drei Vorläufe aufgeteilt werden. Diese erstrecken sich jeweils über zehn Minuten. Pro Rennen ziehen die besten zehn Fahrer in das dreißigminütige Hauptrennen ein. Die verbleibenden Piloten haben die Chance, in einem vierten Rennen um einen der letzten sechs Startplätze im Hauptrennen zu kämpfen.

So war es eigentlich gedacht: Ursprünglich waren lediglich zwei Vorläufe sowie ein “Last Chance Qualifier”-Lauf geplant. Pro Vorlauf sollten 15 Fahrer in das Hauptrennen einziehen, sechs weitere Piloten über den Hoffnungslauf. Insgesamt konnten 64 Fahrer an einem Event der EuroNASCAR Esports Series teilnehmen. Nicht verändert haben sich die Längen der Rennen, sowie die Regelungen bei der Vergabe der Startnummern.

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts