Die NASCAR Whelen Euro Series wird in der Saison 2019 gleich sieben Rennwochenenden veranstalten – Neben der Rückkehr an den Raceway Venray wird die Serie ihr Debüt am Autodrom Most geben – Außerdem soll es ein All-Star-Rennen in Frankreich geben

Das Geheimnis ist endlich gelüftet: Die NASCAR Whelen Euro Series hat ihren Kalender für die Saison 2019 bekanntgegeben. Gleich sieben Stationen wird die beliebte Rennserie im Jahr 2019 ansteuern. Eine Überraschung ist das EuroNASCAR-Debüt am Autodrom Most in Tschechien. Es ist das erste Event des europäischen NASCAR-Ablegers in Osteuropa. Außerdem kehrt das Oval am Raceway Venray zurück und verdrängt den Tours Speedway.

Die Saison startet vom 13. bis 14. April am Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia. Vom 11. bis 12. Mai finden anschließend das Rennen am Autodromo di Franciacorta statt, der in der Nähe der italienischen Stadt Brescia liegt. Das beliebte American SpeedFest in Brands Hatch ist vom 1. bis 2. Juni geplant. Vom 29. bis 30. Juni findet das große Debüt am Autodrom Most statt.

Die reguläre Saison endet am 13. und 14. Juli am Raceway Venray. Anders als an den anderen Rennwochenenden wird die ELITE-1- und ELITE-2-Division auf dem Halbmeilen-Oval aber jeweils nur ein Rennen austragen. Am Samstag starten die Fahrer der ELITE-2-Division in das 75 Runden lange Rennen. Am Sonntag steht dann das 100 Runden lange Finale der regulären Saison in der ELITE-1-Division an.

Die Play-offs, in denen auch im Jahr 2019 doppelte Punkte vergeben werden, starten am 21. und 22. September am legendären Hockenheimring in Deutschland. Das große Finale der Saison 2019 steigt vom 5. bis 6. Oktober am Circuit Zolder. Außerdem ist ein All-Star-Rennen mit einem Zeitrennen geplant. Das Allstar-Wochenende findet vom 22. bis 23. Juni statt. Die Zeitrennen sollen auf einem Straßenkurs in Frankreich stattfinden. Details zu Ort und Format folgen bald.

„Der Kalender 2019 soll Fans und Familien das bestmögliche Erlebnis bei NASCAR-Events in Europa bieten“, sagt EuroNASCAR-Präsident Jerome Galpin. „Wir garantieren tolle Kämpfe auf der Strecke und viele amerikanische Attraktionen abseits der Kurse.“ Die EuroNASCAR würde außerdem mit ihrem offenen Umgang mit den Fans und den Zugang zu den Teams und Fahrern überzeugen, so der Franzose. Er sagt: „Es geht darum, zusammen unsere Leidenschaft für den Rennsport, den wir alle lieben, zu feiern!“

© NASCAR Whelen Euro Series