Am 22. Mai wurden in Lelystad Rennen der Formel-Toyota-Meisterschaft ausgetragen. Insgesamt acht Fahrer nahmen an dem Wettkampf auf dem Midland Circuit teil.

Das Wetter machte den Fahrern sehr zu schaffen, denn immer wieder gab es kräftige Schauer, die die Strecke unter Wasser setzten. Gefahren wurde auf dem kleinen Oval der Motorsportarena in Lelystad. In der vergangenen Saison trat die Klasse noch auf dem größeren Kurs an.

An der Spitze der Tageswertung stand Derk Siebers im rotgelben Boliden. Der Routinier gewann alle Läufe und dominierte das Geschehen. Im ersten Rennen holte er in 15 Runden einen Abstand von vier Sekunden auf den Hintermann heraus. Die Leistung ist beachtlich, denn Siebers startete stets von den hinteren Startplätzen. Insgesamt sammelte er 90 Punkte.

Der junge Wattenscheider Philipp Bachor stand in der Tageswertung auf dem zweiten Platz. Das junge Talent kam im ersten Lauf auf dem vierten und in den übrigen zwei Läufen auf dem zweiten Rang ins Ziel. Er sammelte zwei Zähler weniger als der Tagessieger Siebers. Während des gesamten Renntags, hatte Bachor mit technischen Problemen zu kämpfen, die ein besseres Abschneiden verhinderten.

Den dritten Platz der Tageswertung schnappte sich Roald Severens. Der erfahrene Formel-Toyota-Pilot sammelte in drei Läufen 64 Punkte. Er stand zwei Mal auf dem Podium (zweiter und dritter Platz) und beendete das Finale auf der vierten Position.

Das nächste Rennen der Formel-Toyota-Meisterschaft findet am 12. Juni auf dem JaBa Circuit in Posterholt statt.