Am 24. Juli fanden Rennen der niederländischen Formel-Toyota-Meisterschaft auf dem Midland Circuit in Lelystad statt. Acht Fahrer nahmen an den Läufen auf dem kleinen Oval teil. André Scharwat lieferte eine dominante Leistung ab und gewann alle drei Läufe in seiner Klasse.

Das Training

Beim Training am Vortag ging nur das Team Streettoys rund um die Familie Bachor an den Start. Insgesamt zwei Mal fuhr Philipp Bachor auf die Strecke, um seinen Boliden zu testen. Dabei kamen einige Probleme am Fahrzeug zum Vorschein. Zum einen machte der defekte Anlasser dem Team große sorgen, da das Fahrzeug nur mit Hilfe des Teams, indem es das Fahrzeug anschob, ansprang. Desweiteren löste sich das linke Hinterrad und verhinderte eine gute Performance.

© André Wiegold (leadlap.de)

© André Wiegold (leadlap.de)

Mit der Hilfe eines anderen Teams, das sein Schweißgerät zur Verfügung stellte, wurde das Anlasser repariert. Auch für den Schaden am hinteren Reifen wurde Ersatz gefunden. Ohne das Training wären die Defekte erst im Rennen erkannt worden und hätten vermutlich eine gutes Abschneiden verhindert.

Im zweiten Fahrzeug des Team nahm im ersten Turn Helmut Laumen Platz. Der Routinier fuhr zudem am nächsten Tag alle drei Rennen in dem Formel BMW. Im zweiten Trainingsturn erfüllte sich der Traum von André Wiegold (leadlap.de-Gründer). Er durfte erstmals hinter dem Steuer eines Rennwagens sitzen und schnelle Runden drehen.

Die Rennen

Das erste Rennen gewann Scharwat in einem Foto-Finish vor Derk Siebers. Nur 0,289 Sekunden trennten die beiden Piloten als das schwarz-weiß-karierte Tuch fiel. Dritter wurde Bachor, dem rund 2,7 Sekunden auf die Spitze fehlten.

Fotos: Alle Bilder vom 24. Juli auf dem Midland Circuit Lelystad

Auch im zweiten Lauf besiegte Scharwat seinen Konkurrenten Siebers knapp mit rund einer Sekunde Vorsprung. Auf dem dritten Platz landete Laumen. Da sein Formel BMW im Gegensatz zu den anderen Fahrzeugen der Klasse in Sachen Leistung deutlich unterlegen ist, war dies ein grandioser Erfolg.

© André Wiegold (leadlap.de)

© André Wiegold (leadlap.de)

Im Finallauf kam Scharwat rund 1,5 Sekunden vor Bachor ins Ziel und holte sich damit auch den dritten Rennsieg. Dritter wurde Sjoerd Martens vor Bart van Rengs. Derk Siebers musste sich nach einem Dreher mit dem sechsten Platz zufrieden geben.

In der Tageswertung holte Scharwat mit 90 Zählern die meisten Punkte. Auf dem zweiten Platz landete Siebers, der trotz Drehers 65 Punkte sammelte. Das Podium komplettierte Bachor mit 64 Punkten. Laumen holte im leistungsschwächeren Formel BMW einen respektablen fünften Platz.