Guido Wagner ist ein bekanntes Gesicht bei den National Hotrods. Nach der letzten Saison hat er seinen Hotrod im Stile eines BMW Z4 an Ramon Roeffen verkauft. Der deutsche Routinier wird den Ovalen jedoch erhalten bleiben. Er baut in der Winterpause ein neues Fahrzeug auf, um damit an den Wettkämpfen in der Saison 2016 teilzunehmen.

Der neue Hotrod im Aufbau © Guido Wagner

Der neue Hotrod im Aufbau © Guido Wagner

Der neue Bolide wird wieder einem BMW Z4 nachempfunden. Der Bausatz kommt aus England (Autocross England) und ist flacher und stabiler konzipiert als sein Vorgänger. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 2l Opel 16V Motor. Mit diesem neuen Gefährt sollen in der kommenden Saison gute Ergebnisse eingefahren werden. Bis dahin ist jedoch noch eine Menge Arbeit zu leisten, damit der Wagen einsatzbereit ist. Mit Uwe Mündelein, Erik Roeffen und Ramon Roeffen ist Guido Wagner der 4. Fahrer im Feld, der mit einer BMW Silhouette an den Start geht (Wagner war in der Vergangenheit einer der ersten Fahrer, der in einem Z4 antrat!). Das Modell wird auf dem Festland immer beliebter. Ich freue mich, wenn der Z4 mit Guido Wagner am Steuer an den Start geht und es heißt: „Green flag, we are racing!“

Der Motor soll den neuen Hotrod antreiben! © Guido Wagner

Der Motor soll den neuen Hotrod antreiben! © Guido Wagner