Für mich war es das erste Jahr, wobei es eigentlich bisher nur 5 Monate waren, mit meinem Projekt „leadlap.de“. Dank Jens Schneider von racing14.de habe ich mich getraut diesen persönlichen Motorsport-Blog zu gestalten und mit Leben zu füllen. Ich habe mich in diesem Jahr besonders auf den Raceway Venray fokussiert. Seit dem World Cup Wochenende im August habe ich meine Gedanken und mein Wissen auf leadlap.de geteilt. In diesem Jahr ist für mich persönlich der Late Model V8 Supercup am meisten gewachsen. Ein Starterfeld, das in Ordnung, aber noch ausbaufähig ist, viele spannende Zweikämpfe und vor allem eine Konkurrenz, die immer näher zusammenrückt, waren zu sehen. Ebenfalls ist schön zu sehen, dass einige deutsche Fahrer den Weg in diese Stockcar-Klasse gefunden haben. Ebenfalls immer ein Highlight, wenn junge Talente aus höheren Klassen oder ältere erfahrende Rennfahrer in dieser Klasse starten. Ebenfalls finde es ich schön, wie der Raceway Venray wächst. Auch wenn damit eine Kommerzialisierung einhergeht, muss ich sagen, dass mir der eingeschlagene Weg sehr gefällt. Man muss immer bedenken: Nur eine wirtschaftliche Strecke kann sich über längeren Zeitraum etablieren. Auch in der Autospeedway-Szene geht es voran: Die Kooperation zwischen Lelystad und Venray, sowie die neue Kooperation zwischen Ter Apel und Venray sind die Pfeiler für eine tolle Zukunft in dieser Szene! Leider gab es in diesem Jahr mit einem Unfall von Theo van Lier in den Stockcar F1 auch eine traurige Seite. Zum Glück ist Theo wieder auf dem Weg zur Besserung. Ich wünsche Theo und seiner Familie weiterhin viel Kraft und alles Gute. Zurück zur positiven Seite des Motorsports: Ein Highlight war für mich ebenfalls, dass die NASCAR Whelen Euro Serie zum Raceway Venray gefunden hat und 2015 ihr erstes Rennen auf dem niederländischen Oval austragen wird.

IMG_3662.jpg

Raceway Venray © André Wiegold

Desweiteren habe ich 2014 zum ersten Mal den Zauber des Nürburgrings spüren dürfen. Beim ADAC GT Masters habe ich diese legendäre Rennstrecke zum ersten Mal besucht und für gut befunden. Als Zuschauer kommt man einfach in den Genuss viel der Rennstrecke zu sehen. Zum ADAC GT Masters selbst muss ich sagen, dass das Rahmenprogramm, sowie die Hauptrennen, wirklich schön anzusehen waren. Ich hoffe es verschlägt mich in der Zukunft noch öfter in die Grüne Hölle!

Ich möchte mich hiermit auch bei allen Personen bedanken, die mich mit leadlap.de unterstützen. Frank Dorau von ovalrace.com stand mir immer mit helfender Hand zur Seite. Auch mit SCAG-Racing habe ich einen tollen Partner gefunden, der gleiche Interessen verfolgt! Zu schätzen weiß ich auch die tolle Zusammenarbeit mit threewide.de, mit denen ich in der Zukunft weiter eng zusammenarbeiten werde. Desweiteren möchte ich mich bei den Fahrern bedanken, die diese Seite mit ihren Interviews und ihrem Know-How mit Leben gefüllt haben.

World Cup Grid Stockcar F2 (c) André Wiegold

World Cup Grid Stockcar F2 (c) André Wiegold

Ich werde meine Pläne für 2015 bald vorstellen. Vielen Dank auch an die vielen Leser! Ich bin wirklich verblüfft, wie schnell sich eine große Zahl an Lesern dieses Blogs eingestellt hat. Ohne dieses Feedback würde dieses Projekt nur halb so viel Spaß machen! Ich wünsche allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr, auf dass wir bald wieder auf den Ovalen in Europa hören: „Green Flag, we are racing!“