NASCAR Whelen Euro Series

Hockenheim 2019: Marco Santamaria vor NWES-Debüt bei CAAL Racing

Marco Santamaria

Marco Santamaria wird am Hockenheimring sein NWES-Debüt feiern – Der Deutsch-Italiener startet für CAAL Racing

Eigentlich ist Marco Santamaria in der italienischen Mini Challenge zuhause. Beim Start in die Playoffs der NASCAR Whelen Euro Series wird der Deutsch-Italiener jetzt aber sein Stockcar-Debüt feiern. Der 41-Jährige wird im Nr. 56 Chevrolet von CAAL Racing Platz nehmen, um in der ELITE-1-Division zu starten.

Seit 1990 betreibt Santamaria Rennsport und im Laufe der Jahre hat er sich immer weiter entwickelt. In den 2000er-Jahren hat er Erfahrungen in der Scuderia Alfa Classico und GLP am Nürburgring gesammelt. Seit 2015 ist Santamaria eng mit CAAL Racing verflochten. Neben seinem Engagement in der Mini Challenge hat durch das Team die NWES kennengelernt.

Im Jahr 2019 folgt nach dem ersten NWES-Test sein EuroNASCAR-Debüt in Hockenheim. Der Deutsch-Italiener wird gleich in der ELITE-1-Division starten – der Meisterschaft für professionelle Rennfahrer. Der Heppenheimer freut sich schon, auf seine erste Bewährungsprobe im rund 400 PS starken V8-Monster – und das vor seinem Heimpublikum.

“Ich arbeite schon seit vielen Jahren mit CAAL Racing in der Mini Challenge zusammen, in der ich im Jahr 2018 Vizemeister geworden bin”, so Santamaria gegenüber ‘Leadlap.de’. “Ich habe bereits einen 20-minütigen Test in einem NWES-Boliden absolviert.”

Foto: Marco Santamaria

“Für CAAL Racing fahre ich wirklich gerne! Es ist ein sehr familiäres aber auch professionelles Motorsport-Team”, fügt er hinzu. “Ich fühle mich hier einfach sehr wohl. Teamchef Corrado Canneori hat mich vor drei Wochen angerufen und mir mitgeteilt, dass ich in Hockenheim fahren kann. Ich freue mich riesig auf diese Möglichkeit.”

Das Halbfinale der NWES findet am 21. und 22. September am Hockenheimring statt. Da Santamaria nicht in der regulären Saison gestartet ist, wird er keine Zähler bekommen. Die regulären Starter der EuroNASCAR erhalten hingegen doppelte Punkte.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

Theme von Anders Norén