Jennifer Maas hat sich für die kommende Stockcar-F2-Saison 2018 das Auto von WorldCup-Sieger Jan Bekkers gekauft

In der Saison 2018 wird Jennifer Maas erstmals in ihrer Motorsportkarriere in der Stockcar F2 an den Start gehen. Das Gefährt, dass sich die Deutsche für ihren Einsatz in der Stockcar-Klasse gekauft hat, gehörte in der Saison 2017 mit zu den besten Fahrzeugen im Feld. Der Belgier Jan Bekkers gewann mit dem Auto sowohl den WorldCup als auch die Bahnmeisterschaft am Raceway Venray.

„Bei meiner Suche nach einem geeigneten Auto habe ich einen interessanten Einblick in die Autospeedway-Szene bekommen“, sagt Maas gegenüber leadlap.de. „Neben dem Fahrzeug von Jan habe ich mir auch andere Autos angeschaut.“ Da der jungen Rennfahrerin aus Deutschland jedoch die Erfahrung gefehlt hat, griff sie auf die Hilfe von Dave Richardson zurück, der in England die bekannten RCE-Chassis baut.

© leadlap.de

„Dave steht mir immer mit Rat und Tat zur Seite“, so die Deutsche weiter. „Er beantwortet mir alle Fragen und gibt mir sehr viele hilfreiche Tipps. Ich bin sehr dankbar für seine Unterstützung.“ Richardson habe zudem parallel in England nach passenden Boliden für Maas gesucht.

Für Maas war die Suche nach einem Fahrzeug für die kommende Saison sehr schwierig, da die BriSCA in England erhebliche Regeländerungen angekündigt hat. Deshalb müssen viele Fahrzeuge umgebaut werden, um dem Reglement zu entsprechen. „Niemand wusste so wirklich, wie hoch die Umbaukosten sein würden“, erklärt Maas. „Deshalb kannte ich auch nicht den tatsächlichen Wert eines Autos.“

Schlussendlich habe Richardson den Kontakt mit Bekkers hergestellt. Eigentlich sollte es nur um Hilfe mit dem Motor gehen, da Bekkers sich genau darauf spezialisiert hat. Nach einiger Zeit bot der Belgier der jungen Deutschen sein Auto an. „Dave und Jan werden mich in meiner Debütsaison unterstützen“, freut sich Maas. „Sie sind beide auch an der Planung für den Umbau meines neuen Fahrzeugs involviert.“