EuroNASCAR-Pilot Jerry de Weerdt wird beim Saisonauftakt der ARCA-Serie am Daytona International Speedway am 10. Februar 2018 ins Steuer der Startnummer 39 von Patriot Motorsport greifen

Tolle Neuigkeiten rund um NASCAR-Euro-Pilot Jerry de Weerdt: Der Belgier wird am 10. Februar am Daytona International Speedway beim Saisonauftakt der ARCA-Serie starten. Der Routinier wird für Patriots Motorsport die Startnummer 39 steuern.

In der vergangenen Saison der NASCAR-Euroserie landete de Weerdt in der ELITE 1 auf dem 14. und in der ELITE 2 auf dem zehnten Platz. Für den Belgier ist sein Start in der ARCA-Serie nicht sein erstes US-Abenteuer. Im vergangenen Herbst nahm de Weerdt bereits in der NASCAR Pro Serie teil – auch für Patriots Motorsport.

Bevor der Belgier seine Starterlaubnis erhielt, war er verpflichtet, einen Test auf dem Superspeedway zu absolvieren. De Weerdt überzeugte die Offiziellen und bekam die Starterlaubnis für das Lucas Oil 200 am 10. Februar. Gegenüber leadlap.de vergleicht der Stockcar-Pilot die beiden Fahrzeuge, die er in den USA bisher gefahren hat: “Das ARCA-Auto ist ein ehemalige Cup-Auto mit modifiziertem Motor, damit die ARCA-Regeln eingehalten werden.” Der größten Unterschiede zu dem Pro-Serie-Fahrzeug seien der Antrieb und das Aeropaket.

Im August 2017 war de Weerdt erstmals auf dem Superspeedway im sonnigen Florida unterwegs. Damals nahm der Belgier an einem Track Day im Rahmen der Richard Petty Experience teil. De Weerdt reiste also nicht ohne Erfahrung nach Daytona, um seinen ARCA-Test zu absolvieren.

De Weerdt hofft, im Rennen nicht in Probleme zu geraten. “Es ist immer ein Glücksspiel”, so der NASCAR-Pilot. “Man braucht ein wenig Glück, da man immer Vollgas um den Kurs heizt. Mein Ziel ist es, ohne Crash die schwarz-weiß-karierte Flagge zu sehen.”

Das Pro-Serie- und ARCA-Rennen sind laut de Weerdt erst der Anfang seiner Karriere in den USA. Braxx Racing und Patriot Motorsport würden im Jahr 2018 ihre Kooperation vertiefen und weitere Rennen planen. “Ich weiß nicht, welche Rennen es werden, aber wir werden in weiteren Läufen starten”, so de Weerdt.

Der Belgier wird auch in der Saison 2018 wieder in der NASCAR-Euroserie teilnehmen. Während de Weerdt die Startnummer 78 steuern wird, steigt sein Braxx-Kollege Marc Goossens wieder in die Nummer 90. Für die ELITE 2 hat Braxx Racing mit Tom Boonen und Pedro Bonnet zwei neue Piloten engagiert. Der Saisonauftakt der NASCAR-Euroserie findet am 14. bis 15. April im spanischen Valencia ab.