V8 Late Models

Jos Kuypers erzielt V8OS-Tagessieg am Raceway Venray

Michael Großgarten

Jos Kuypers, Barry Maessen und Ralph Verberkt siegen am Raceway Venray – Kuypers sichert sich den Tagessieg

Der zweite Renntag der V8 Oval Series (V8OS) am 27. September sorgte auf dem Raceway Venray erneut für Rad-an-Rad-Duelle in drei spannenden Meisterschaftsläufen und Entzücken bei den limitiert zugelassenen Zuschauern. Bei herbstlichen, aber trockenen Bedingungen führten verschiedene Sieger in allen drei Läufen zu einem heißen Kampf um den Tagessieg.

Letztlich krönte sich der Niederländer Jos Kuypers dank seiner Konstanz mit einem ersten, vierten und fünften Platz zum Tagessieger. Er holte 205 Punkte und landete vor Barry Maessen (198 Punkte) und dem amtierenden V8OS-Champion Jentsen Adriaenssens (186 Punkte). Der Wattenscheider Philipp Bachor verpasste in der Tageswertung mit 185 Punkten das Treppchen denkbar knapp, gefolgt von Dennis Sargent Jr. auf Platz fünf mit 184 Punkten.

Spannende Duelle in allen drei Läufen

Im ersten Lauf des Tages war es Lokalmatador Maessen, der am besten aus den Startlöchern kam. Der Niederländer war auf seiner Heimstrecke zunächst nicht zu schlagen und gewann den ersten Lauf vor Sargent Jr. und Jeroen van Eerd.

Nachdem Bachor bereits im ersten Lauf mit Platz fünf ein im Vergleich zum Vormonat stark verbessertes Ergebnis erzielte, lieferte sich der 22-Jährige mit Jos Kuypers im zweiten Tageslauf einen heißen Kampf um den Sieg. Trotz der meisten Führungsrunden musste sich Bachor schließlich nach rundenlangen Zweikämpfen knapp gegen Kuypers geschlagen geben. Mit Platz drei fuhr Sargent Jr. erneut aufs Podium und übernahm somit die provisorische Führung in der Tageswertung.

Credits: Michael Großgarten

Im dritten und finalen Lauf des Tages fiel der Amerikaner jedoch kurz nach Rennbeginn wegen eines Drehers ans Ende des Feldes zurück und verlor mit dem elften Platz im Ziel die Chance auf den Tagessieg.

Das letzte Rennen wurde von einem engen und unerbittlichem Zweikampf zwischen Ralph Verberkt und Maessen geprägt, das Verberkt am Ende zu seinen Gunsten entschied. Auf dem dritten Platz fuhr Adriaenssens sein bestes Ergebnis des Tages ein.

Gemischte Gefühle beim Bachor Racingteam

Beim Bachor Racingteam war die Freude groß, weil nach weitreichenden Setup-Arbeiten die Formkurve bei Philipp Bachor und seiner Startnummer 21 mit Platz vier in der Tageswertung und einem Podium im zweiten Lauf wieder klar nach oben zeigte.

“Wir haben schon im Training bemerkt, dass wir viel näher an der Spitze waren. Auch in den Rennen ging es dann immer weiter nach vorne, wir haben wirklich einen riesigen Schritt gemacht nach dem letzten Renntag. Die Arbeit zuhause hat sich auf jeden Fall gelohnt!”, freut sich der Wattenscheider gegenüber ‘Leadlap.de’.

Teamkollege Gil Linster erwischte hingegen nach einem soliden ersten Renntag nicht die erhofften Verbesserungen am Auto: “Ich habe gemischte Gefühle nach den heutigen Rennen. Wir haben so hart am Auto gearbeitet, um es zu verbessern. Aber am Ende ist es ein Glücksspiel, dass du, wenn du fünf oder sechs Dinge am Auto änderst, auch die richtigen Änderungen triffst. Leider wurden wir nicht belohnt”, so der Luxemburger.

Der dritte Renntag der V8OS 2020 ist für den 25. Oktober angesetzt. Jedoch ist dieser Termin sowie das weitere Zulassen einer begrenzten Zuschauerzahl aufgrund der wieder steigenden Corona-Fallzahlen in ganz Europa mit einem Fragezeichen versehen.

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts
Redakteurin & Social Media | + posts