Von: Michael & Wayne Großgarten

Michael Großgarten hat am Nürburgring ein Rennsport-Team kennengelernt, das mit NASCAR-Taxifahrten Geld für einen guten Zweck sammelt

Am vergangenen Wochenende fiel mir beim Sport1-Trackday am Nürburgring ein besonderes Projekt auf: ein ganz spezielles NASCAR als Renntaxi. Natürlich wollte ich mehr darüber wissen und es stellte sich heraus, dass es ich um eine Charity-Aktion zugunsten von krebskranken Kindern handele.

Initiator des Projekts ist der zweifache Familienvater und ehemalige Rennfahrer Jan Wätzig aus Wolkenstein im Erzgebirge. Im Jahr 2004 hatte er ein Schlüsselerlebnis mit krebskranken Kindern und das ging ihm nicht mehr aus dem Kopf. Nach  Beendigung seiner Rennfahrerkarriere beschloss er, ein Projekt ins Leben zu rufen: Es sollte ein Rennauto und die Hilfe für krebskranke Kindern einbeziehen – mehr wusste er damals aber noch nicht.

Da kam ihm „Vater Zufall“ zur Hilfe: Er sah eine Automobilsendung, worin über sogenannte „Renntaxis“ berichtet wurde und damit war die Idee für sein Projekt geboren. Nun war nur noch die Frage zu klären, welches Rennauto er als Renntaxi einsetzen sollte? Es musste spektakulär sein, das war wichtig! Nach langer Suche fand er ein Original NASCAR Chevrolet Monte Carlo aus dem Jahr 1999. Bei genauerer Untersuchung des Autos stellte sich heraus, dass es im Besitz von Richard Childress Racing war, wo auch der siebenfache NASCAR-Champion Dale Earnhardt Sr. fuhr.

Mit dem Erwerb des Fahrzeugs war eine weitere Hürde für die Umsetzung des Projekts genommen. Nun war noch abzuklären, welcher Verein unterstützt werden sollte. Jan Wätzig hatte sich mit dieser Thematik schon intensiv beschäftigt und er beschloss sich daher, das Projekt „Sonnenstrahl e.V Dresden“ zu unterstützen.

Das Ziel des Projektes ist es, erkrankte Kinder bzw. Jugendliche, deren Geschwistern und Eltern kostenlos im Renntaxi auf Rennstrecken bzw. bei Rennveranstaltungen mitzunehmen. Außerdem werden die Einnahmen von zahlenden Mitfahrern dem Verein gespendet.

Seit 2013 läuft nur das Projekt und wie ich am Nürburgring festgestellt habe mit großem Erfolg. Persönlich mit einem NASCAR mitzufahren, ist ja schon etwas Besonderes und wenn man dann noch krebskranken Kindern helfen kann, ist es noch besser. Weitere Infos über das Projekt finden Sie hier.