Die ersten Rennen der NASCAR Euro Serie fanden am Samstag in Valencia statt. In beiden Kategorien, der Elite 1 und Elite 2, fand ein 16-Runden langes Rennen statt. In der Elite 1 bezwang Anthony Kumpen seine Kontrahenten, während in der zweiten Division Stienes Longin den Sieg holte.

Elite 1 – Rennen 1

Im ersten Rennen startete der Belgier Kumpen von der Pole-Position. Der Xfinity-Series-Gaststarter musste jedoch zusehen, wie Borja Garcia in Führung ging. Auf dem dritten Platz machte Frederic Gabillon Druck auf den Belgier. Es entstand ein enger Dreikampf zwischen den Fahrern. Immer wieder gab es Angriffe auf vorausfahrenden Piloten.

Im zweiten Drittel des Rennens knackte Kumpen Garcia und ging in Führung. Kurz darauf überholte auch Gabillon den Spanier. Kumpen und Gabillon setzten sich schell etwas ab. In der letzten Runde versuchte Gabillon alles, um den Belgier vor sich zu überholen. Kumpen verteidigte jedoch alle Angriffe und fuhr auf dem ersten Platz über die Ziellinie. Gabillon musste sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Das Podium komplettierte Garcia auf dem dritten Platz.

Die DF1-Nascar-Racing Piloten erlebten sehr verschiedene Rennen. Mathias Lauda beendete das Rennen auf der zehnten Position, während Simone Monforte das Rennen nach 9 Runden beenden musste.

Florian Renauer fuhr ein gutes Rennen, bis er aufgrund eines Unfalles in der zehnten Runde ausfiel. Im Rennen gab es viele spannende Kämpfe um Positionen.

Elite 2 – Rennen 1

In der zweiten Division entwickelte sich eine ähnliches Rennen wie in der Elite-1-Wertung. Nach 16 Runden beendete Longin das Rennen auf der ersten Position. Auf dem zweiten Platz kam Salvador Tineo durch das Ziel, der sich einen harten Zweikampf mit Longin leistete. Guillaume Deflandre stand auf dem Podium auf dem dritten Platz.

DF1-Nascar-Racing-Pilot Freddie Hunt hatte viel Pech und schied bereits nach zwei Runden aus. Thomas Ferrando und Christian Malcharek mussten ihr Fahrzeug ebenfalls vor Rennende parken.

In beiden Divisionen finden am Sonntag die zweiten Rennen der Saison 2016 statt. Gefahren wird in der Saison 2016 mit neuen Fahrzeugen, die den US-amerikanischen NASCAR-Boliden ähneln.