Am World-Cup-Wochenende am Raceway Venray wurden insgesamt 6 Meisterschaftsläufe der LMV8-Serie ausgetragen. Barry Maessen und Jos Kuypers sammelten die meisten Punkte.

Der Samstag

Obwohl Maessen bereits am Samstag 2 Läufe der beliebten Late-Model-Serie gewann, landete er in der Tageswertung nur auf Platz 3. Der Fahrer der Startnummer 14 sammelte insgesamt 174 Punkte. Geschlagen wurde er von LMV8-Neuling Marcel Dekker (210 Punkte) und Jos Kuypers (224), der damit seine Tabellenführung ausbaute.

Beste ASCAR-Pilotin war Milou Mets mit der Startnummer 71. Die junge Niederländerin, die in der ASCAR-Wertung die Nase vorne hat, sammelte insgesamt 170 Punkte, was für Platz 5 in der Tageswertung reichte.

© leadlap.de

Für Philipp Bachor und Patrick Heckhausen lief der Samstag nicht rund. Die beiden deutschen Piloten landeten nur auf den Plätzen 10 und 11. Jedoch konnte man in den Rennen sehen, dass die Optimierung der Fahrzeuge, die durch den kanandischen Rennmechaniker Greg Jablonski vorgenommen wurde, Früchte tragen werden. Was die Rundenzeiten anging, waren beide Piloten schnell unterwegs.

Bildergalerie: Der World-Cup-Samstag in Venray

Für Hans-Jürgen Hummen war es wieder ein Wochenende zum Vergessen: Aufgrund großer Probleme mit den Bremsen kam der Deutsche nicht in Schwung und beendete den Samstag auf dem letzten Platz.

Der Sonntag

Für den Sonntag wurde eine wichtige Regeländerung verkündet: Die Fahrer starteten wieder in gewohnter Autospeedway-Manier, also die besten Piloten von hinten. Diese Umstellung wurde von vielen Fahrern und Zuschauern gewünscht.

Maessen, der von weit hinten startete, dominierte trotzdem die Rennen und siegte in der Tageswertung. Der Niederländer sammelte insgesamt 234 Punkte. Im 1. Lauf des Tages musste er sich jedoch gegen Dekker geschlagen geben, der sich den Sieg in einem Foto-Finish (0,010 Sekunden Abstand) sicherte. Nach dem Zieleinlauf kollidierte Dekker jedoch heftig mit Hummen.

© leadlap.de

Für Dekker reichte es am Sonntag dennoch für den 2. Platz in der Tageswertung. Ganze 200 Zähler durfte der LMV8-Rookie auf sein Konto gut schreiben. Zudem gibt es zu dieser Personalie eine weitere tolle Nachricht: Dekker wird die restlichen Saisonrennen zusammen mit Hendriks Motorsport bestreiten. Tabellenführer Kuypers sammelte 195 Punkte, was für den verbliebenen Podiumsplatz reichte.

Bildergalerie: Der World-Cup-Sonntag in Venray

Für Bachor und Heckhausen lief es am Sonntag schon deutlich besser. Während Heckhausen sogar Führungsrunden sammelte, gelang es Bachor mit den Spitzenpiloten der Klasse mitzuhalten. Der 19-Jährige bot den Zuschauern tolle Zweikämpfe und starke Überholmanöver. Die beiden Deutschen wurden für ihre guten Leistungen mit den Plätzen 5 und 6 belohnt.

Der Zwischenstand in der Meisterschaft

Kuypers führt auch nach dem World-Cup-Wochenende die Tabelle in der LMV8-Ovalserie an. Bisher sammelte der erfahrene Rennfahrer aus den Niederlanden 1218 Punkte. Auf Platz 2 liegt Maessen mit 1065 Zählern. Die Top 3 komplettiert Jeroen Hermans mit 923 Punkten.

© leadlap.de

Bachor bestätigte seine guten Leistungen der vergangenen Rennen und setzt sich nach den World-Cup-Rennen auf dem 5. Platz der Gesamtwertung fest. In seiner Debüt-Saison holte er bisher 873 Punkte. Heckhausen ist ebenfalls ein Garant für die Top 10. Er wird mit 746 Zählern auf Platz 7 gewertet. Hummen muss hingegen noch hart arbeiten, um in der Gesamtwertung in die Top 10 zu rutschen. Er steht zurzeit auf Rang 12 (451 Zähler).

Weiterlesen: Mein 1. Einsatz als Spotter

In der ASCAR-Wertung führt Mets die Tabelle an. Die talentierte Pilotin verbuchte bisher 698 Punkte auf ihrem Konto. Auf Platz 2 liegt Ralph Verberkt vor Klassen-Konkurrent Nick Aerts.