Beim Saisonstart der LMV8-Ovalserie am 17. April wird ein Kamerateam den Rookie Christoph Kragenings begleiten, der für das Racing-Total-Team starten wird.

Der Reporter vom Auto Motor Sport Channel produziert am Raceway Venray nämlich die 1. Folge einer neuen Sendung, in der er in verschiedene Rennklassen hinein schnuppern wird.

„Ich mache eine Geschichte dazu, wie man Oval-Rennfahrer wird“, verriet der LMV8-Rookie gegenüber leadlap.de. „Dafür gibt es keinen besseren Ort als das 0,5-Meilen-Oval in Venray.“

Bereits bei seinem Rookietest wurde Kragenings von einem Kamerateam begleitet. Während des Tests stieg er zuerst in einen Renault Twingo, um sich an die Strecke zu gewöhnen. Anschließend durfte er in einem LMV8-Boliden Platz nehmen.

© leadlap.de

„Beim Training habe ich auch schon einen Dreher hingelegt“, fügte er hinzu. Dabei touchierte er die Mauer glücklicherweise nur so, dass der Schaden überschaubar war. Natürlich ließ sich der Deutsche davon nicht entmutigen. Er stieg erneut ins Auto, verbesserte sich Runde für Runde und erreichte die vorgegebene Zeit, um in der Serie teilnehmen zu dürfen.

„Ich habe großen Respekt davor, mit 20 anderen Verrückten im Kreis zu fahren. Ich bin wirklich sehr gespannt, was da auf mich zu kommt.“

Auch zu seinen Zielen äußerte sich Kragenings: „Das einzige Ziel ist es, eine schöne Geschichte zu machen, damit die Zuschauer nachher wissen, wie man das Fahren im Oval lernt.“

„Sie sollen auch sehen, dass es gar nicht so einfach ist. Das habe ich selbst am eigenen Leib erfahren. Mein Ziel als Rennfahrer ist es, nicht auf dem letzten Platz zu landen.“