Am 26. Juni steht das nächste Highlight auf dem Raceway Venray an. Die LMV8 Oval Series sucht den neuen Eurocup-Sieger 2016. Über 20 Piloten werden am Rennen teilnehmen und alles versuchen, um die begehrte Trophäe nach 40 Runden in die Luft zu heben.

Insgesamt werden an diesem Sonntag drei Läufe der Late-Model-Serie stattfinden. Der erste Lauf entscheidet jedoch allein über den Sieg des Eurocups. Das Rennen ist mit 40 Runden deutlich länger als die normalen Läufe der Serie. Zudem wird es eine völlig andere Startaufstellung geben. Normalerweise starten die besten Fahrer von den hinteren Startplätzen, beim Eurocup ist dies jedoch anders.

Der Pilot, der seit dem Eurocup 2015 die meisten Punkte gesammelt hat, wird auf der Pole-Position stehen. Dahinter reihen sich die anderen Fahrer dann je nach den Zählern auf dem Konto ein. Zudem wird in einer geschlossenen Formation und nicht in Gruppen gestartet.

Die aktuelle Eurocup-Meister Barry Maessen wird erstmal in seinem neuen Fahrzeug antreten. Von demWechsel des Autos (Lefthander Chassis) erhofft sich der Niederländer eine bessere Leistung und ein ausgewogeneres Handling.

Auf den Sieg hofft auch Frank Wouters. Der ehemalige LMV8-Champion erreichte im vergangenen Jahr den zweiten Platz. In diesem Jahr möchte er endlich den Pokal in Empfang nehmen. Auch seine Teamkollegen Patrick den Biggelaar und Onno Zuidema sind heiße Anwärter auf den Titel. Am vergangenen Renntag zeigte Zuidema bereits eine gute Leistung und gilt daher als Geheimfavorit für das Rennen.

Ebenfalls wieder dabei ist das deutsche Team Heckhausen. Beide Fahrer, Patrick Heckhausen und Hans-Jürgen Hummen, werden an dem Rennen teilnehmen. Hummen hat viele Änderungen am Fahrzeug vorgenommen, um konkurrenzfähige Rundenzeiten hinzulegen. Heckhausen hat sein Fahrzeug nach dem Debakel von Pfingsten wieder aufgebaut und hofft auf eine gute Platzierung im Rennen. Sollte sein Late-Model gut eingestellt sein, wäre eine Top-5-Platzierung sicher in Rahmen des Möglichen.

Neben der LMV8 Oval Series werden vier weitere Klassen im Rahmenprogramm Rennläufe bestreiten. Auf dem kleinen Oval starten die Stockcar F1, Stockcar F2, National Hotrods und BMW 325i an. Auch in diesen Klassen werde gut gefüllte Fahrerfelder und spannende Rennen erwartet.

Rennstar am 26. Juni ist voraussichtlich um 11:30 Uhr. Bis ca. 18 Uhr werden insgesamt 18 Rennen ausgetragen. Das Eintritt kostet 15€ (optional +4€ für einen überdachten Tribünenplatz). Die Tickets sind ausschließlich an der Tageskasse verfügbar.