NASCAR Whelen Euro Series

Loris Hezemans verrät seine Taktik für die NWES-Playoffs 2019

Michael Großgarten

Loris Hezemans gehört in der NWES-Saison 2019 zu den Titelkandidaten – Gegenüber ‘Leadlap.de’ verrät er seine Taktik

Mit nur sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Stienes Longin ist Loris Hezemans ein heißer Kandidat auf den Titel in der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2019. Der Niederländer, der im Nr. 50 Ford Mustang von Hendriks Motorsport an den Start geht, hat sich für die Playoff-Rennen in Hockenheim und Zolder eine besondere Taktik ausgedacht.

Gegenüber ‘Leadlap.de’ verrät er, was die Schlüsselfaktoren für den Erfolg sind: “Es geht darum, zweimal über ein Manöver nachzudenken. Für eine Position gibt es zwei Punkte. Ich muss also abwägen, ob es Sinn ergibt, einen aggressiven Konkurrenten anzugreifen und das Risiko auf einen Crash einzugehen oder lieber geduldig dahinter zu bleiben.”

Des Weiteren sind “Tempo” und “Konstanz” wichtig, um als EuroNASCAR-Champion hervorzugehen. Gerade im Qualifying ist die Pace laut Hezemans besonders wichtig: “Je weiter vorne man startet, desto einfacher ist es, ein gutes Ergebnis einzufahren. Da ist aber auch das Risiko bei Überholmanövern größer.”

“Natürlich dürfen wir keinerlei Fehler machen”, so Hezemans über den Punkt Konstanz. “Weder im Qualifying noch in den Rennen darf etwas passieren. Wir müssen das Maximum aus dem Auto herausholen, es ganz lassen und so weit vorne wie möglich ins Ziel fahren.”

Der erste Sieg in Hockenheim

Das Halbfinale der NWES-Saison 2019 findet am 21. und 22. September in Hockenheim statt. im Jahr 2018 hat der 22-Jährige in Deutschland seinen ersten EuroNASCAR-Sieg eingefahren. Deshalb ist der NASCAR GP Deutschland für Hezemans auch etwas ganz Besonderes.

Foto: Frank Reipen

“Es ist toll, wieder nach Hockenheim zurückzukehren”, sagt er. “Ich habe diese Saison bisher zwei Siege geholt, hatte aber eigentlich viermal die Chance, zu siegen. Es war jedes Mal verdammt knapp und deshalb will ich jetzt zurückschlagen.”

Den Kurs in Deutschland mag Hezemans sehr. Er spricht von einer “technischen” Strecke mit “guten Kombinationen”. Es gebe einerseits Stellen, an denen Fahrer attackieren können, und andererseits Kombinationen, wo Rhythmus und Balance sehr wichtig seien, so Hezemans.

Starkes Xfinity-Debüt im Gepäck

Hezemans reist mit einer ganz besonderen Erfahrung nach Hockenheim, seinem ersten Rennen in der NASCAR Xfinity Series (NSX). Mit BJ McLeod war Hezemans in Road America auf Top-15-Kurs, als er in einen Unfall verwickelt wurde. Dennoch wurde Hezemans auf Platz 22 gewertet.

Seinen Start in den USA wird Hezemans so schnell nicht vergessen: “Es war eine tolle Erfahrung und damit ist auch mein Traum, auf diesem Level mitzufahren, in Erfüllung gegangen. Das Racing ist ganz anders als in Europa und ich habe das Rennen sowie die Atmosphäre sehr genossen.”

Natürlich hofft der Niederländer schon bald wieder in einer der drei nationalen US-NASCAR-Meisterschaften zu starten: “Ich hoffe, noch in dieser Saison wieder in der NSX fahren zu können. Vielleicht schaffen wir ja, etwas auf die Beine zu stellen. Drückt mir die Daumen!”

Der Autor / Die Autoren

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén