Autospeedway

Nach Betriebsunfall: Erik Roeffen muss Rennkarriere beenden

André Wiegold

Nach einem schrecklichen Betriebsunfall muss National-Hotrods-Fahrer Erik Roeffen seine Rennfahrerkarriere beenden

Viele Jahre lang gehörte Erik Roeffen zu den besten Fahrern bei den National Hotrods. Der Niederländer muss jetzt seine Rennkarriere beenden, da er einen schweren Betriebsunfall hatte. Dabei wurde sein rechter Arm so schwer verletzt, dass er abgenommen werden musste. Roeffen erholt sich derzeit noch im Krankenhaus.

In einem Statement von Longhorn Racing auf Facebook heißt es: “Beste Freunde, im Namen [des Teams] möchten wir euch mitteilen, dass Erik Roeffen seine Rennkarriere auf Grund eines Betriebsunfalls, bei dem er seinen Rechten Arm verloren hat, plötzlich beenden muss.”

Das Statement wird fortgesetzt: “Erik wurde gestern operiert und hat alles weitere gut überstanden. Erik liegt noch im Krankenhaus. Es wird noch ein langer Heilungsprozess folgen. Er hofft, euch bald wiederzusehen.”

Zu Longhorn Racing gehören außerdem Mario Daum und Pieter van Logten. Das gesamte Leadlap.de-Team wünscht Erik eine gute Besserung und der Familie sowie den Freunden viel Kraft in der schweren Zeit.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

Theme von Anders Norén