Die NASCAR-Euroserie startete am vergangenen Wochenende in die diesjährigen Playoffs im italienischen Franciacorta. In der Elite 2 siegten Thomas Ferrando (Knauf Racing) und Denny Zardo (Alex Caffi Motorsports).

Ferrando lies im 1. Rennen der Elite 2 nichts anbrennen und sicherte sich nach einer dominanten Leistung seinen 3. Sieg in Folge. Der junge Franzose vergrößerte zudem den Abstand auf seine Verfolger in der Gesamtwertung.

Auf Platz 2 landete Nicki Petersen (Mishumotors). Der junge Däne, der in Hockenheim bereits für Racing Total an den Start ging, überzeugte im Team von Chef Mirco Schultis. Auf Platz 3 wurde Lokalmatador Roberto Benedetti (The Club Motorsport) gewertet.

Das Resultat glich jedoch nicht dem Zieleinlauf! Aufgrund verschiedener Vergehen, wie Fehlstarts und dem Verursachen von Kollisionen, wurden viele Strafen vergeben, wovon einige Piloten letztendlich profitierten.

Sieger Ferrando kommentierte das Rennen: „Es war ein wirklich hartes Rennen. Zu Beginn war Ulysse [Delsaux] verdammt schnell unterwegs. Um das Maximum herauszuholen, musste ich ihn schnell überholen. Wir haben bereits während der Freien Trainings einen guten Job geleistet. Das ganze Knauf Team ist einfach fantastisch.“

Im 2. Lauf am Sonntag, der deutlich disziplinierter ablief, musste sich Ferrando jedoch gegen Zardo geschlagen geben. Der Italiener nahm zum 1. Mal in seiner Rennsportkarriere an einem NASCAR-Rennen teil und war sofort siegreich. Ferrando landete schlussendlich auf Platz 2, baute aber so seine Tabellenführung weiter aus. Den 3. Platz sicherte sich Delsaux, der rechnerisch noch Chancen auf den Titel hat.

„Ich habe das Auto am Freitag zum 1. Mal gesehen“, erklärte NASCAR-Debütant Zardo. „Mit Hilfe von Alex Caffi Motorsports habe ich schnell ein Gefühl für das Fahrzeug bekommen. Ferrando gehört zu den Routiniers in der Serie und daher war es eine Ehre, mit ihm um den 1. Platz zu kämpfen.“

Auf Platz 4 landete Marconi Abreu (RDV Competition) direkt vor Schultis (Mishumotors). Carmen Gil Boix (Alex Caffi Motorsports) sicherte sich mit Platz 6 ihr bestes NASCAR-Resultat in ihrer noch jungen Rennsportkarriere.

Das Finale der NASCAR-Euroserie findet am 14. und 15. Oktober am Circuit Zolder statt. In Belgien wird dann traditionell der neue NASCAR-Champion der Elite 2 gekrönt.