Am 10. und 11. Juni 2017 gastierte die NASCAR-Euroserie im britischen Brands Hatch, um ihren 3. und 4. Lauf der noch jungen Saison auszutragen.

Elite 1

Im 1. Lauf der Elite 1, der am Samstag gefahren wurde, zeigte der aktuelle NASCAR-Euro-Champion Anthony Kumpen eine sensationelle Leistung. Der Belgier verteidigte von der Poleposition aus seinen 1. Platz und ließ sich diesen bis zum Ende des Rennens nicht nehmen. Mit einem Vorsprung von 0,328 Sekunden auf Valencia-Sieger Borja Garcia überquerte Kumpen die Ziellinie. Die Top 3 komplettierte Alon Day im Caal-Racing-Boliden.

Auf Platz 4 setzte sich Marc Goossens für Braxx Racing gegen Gianmarco Ercoli durch, der sich schlussendlich mit Rang 5 zufrieden geben musste. Elite-1-Neuling und Elite-2-Champion Stienes Longin kam in der Startnummer 11 nur auf Position 7 ins Ziel. DF1-Pilot Christophe Bouchout landete dahinter auf Rang 8.

NASCAR-Legende Bobby Labonte nahm in Brands Hatch für Alex Caffi Motorsports an den Rennen der Elite 1 teil. Der US-Amerikaner beendete das Rennen auf Platz 14.

© Tony Sempels

Das Team Racing Total gab in England sein Debüt. Der deutsche Rennstall schickte Marko Stipp in der Elite 1 ins Rennen. Der erfahrene Rennfahrer landete im 1. Rennen auf Platz 20 (Position 3 in der Challenger-Wertung)

Im 2. Rennen der Elite 1, der am Sonntag ausgetragen wurde, war es Day, der die Konkurrenz hinter sich ließ. Mit einem Vorsprung von 0,765 Sekunden überquerte der Israeli vor Frederic Gabillon die Ziellinie. Goossens, der im 2. Rennen sehr gut unterwegs war, sicherte sich Rang 3.

PK-Carsport-Pilot Kumpen musste sich in diesem Rennen mit Platz 7 zufrieden geben. Bisher hatte der Toppilot der NASCAR-Euroserie in der neuen Saison mit vielen Problemen zu kämpfen. Um seinen Titel verteidigen zu können, muss der Belgier in Venray unbedingt viele Punkte sammeln.

© Tony Sempels

Labonte verbesserte sich in seinem 2. NASCAR-Euro-Rennen auf Platz 10. Stipp schien im 2. Rennen einen besseren Rhythmus gefunden zu haben, der mit Position 13 und dem Sieg in der Challenger-Wertung belohnt wurde. DF1-Pilot Bouchut fiel bereits nach wenigen Runden aus.

Elite 2

Thomas Ferrando, das ein Name, den sich die Zuschauer unbedingt merken sollten. Der Franzose gewann in Brands Hatch gleich beide Rennen. Während im 1. Rennen PK-Carsport Guillaume Dumarey auf Platz 2 landete, war es im 2. Lauf Valencia-Rennsieger Ulysse Delsaux, der direkt hinter dem Führenden die Ziellinie überquerte.

Ebenfalls in Topform ist DF1-Pilot Maciej Deszer. Der junge Pole, der bereits in Valencia zeigte, was er kann, sicherte sich im 1. Rennen Platz 3 und im 2. Lauf Rang 4. Auch Renauer Motorsport hatte Grund zum Feiern: Martin Doubek landete in beiden Rennen auf Platz 5. Eine solide Leistung!

Justin Kunz hatte in Brands Hatch hingegen Schwierigkeiten. Der junge Deutsche, der im Winter zum Topteam PK-Carsport gewechselt war, landete nur auf den Plätzen 14 und 12.

© Tony Sempels

Carmen Boix Gil, die kurz vor dem Event in Großbritannien als Elite-2-Pilotin für das Team Racing Total bekannt gegeben wurde, krönte sich im Brands Hatch mit ihren Resultaten zur Siegerin in der Ladies-Wertung. In beiden Rennen kam die talentierte Rennfahrerin vor Arianna Casoli ins Ziel.

Die nächsten Rennen der NASCAR-Euroserie finden am 15. und 16. Juli am Raceway Venray statt, dem einzigen Oval im Kalender der Saison 2017.