Die NASCAR-Euroserie wird mit zwei Fahrzeugen zum Goodwood Festival Of Speed in Großbritannien reisen, um sich dort vor tausenden Zuschauern zu präsentieren

Wie im Jahr 2017 wird die NASCAR-Euroserie am Goodwood Festival Of Speed teilnehmen, das am kommenden Wochenende in Großbritannien stattfindet. Das bekannte Hill-Climb-Event lockt seit vielen Jahren Motorsportgrößen und tausende Fans zum Goodwood Hill. Die EuroNASCAR wird insgesamt zwei Fahrzeugen in den Rennen einsetzen.

Serienchef Jerome Galpin wird den Chevrolet SS mit der Startnummer 50 steuern. In Steuer des Toyota Camrys mit der Startnummer 3 wird RDV-Competition-Teamchef Franck Violas greifen. Das Team aus Frankreich hat sich die Einladung zum Festival Of Speed mit seinen Leistungen in der Saison 2018 verdient. Frederic Gabillon (ELITE 1) und Ulysse Delsaux (ELITE 2) haben mit der Startnummer 3 viele Punkte geholt. Der Rennstall führt die Teamwertung nach der regulären NWES-Saison an und darf deshalb in Goodwood an den Start gehen.

“Es ist unglaublich toll, die NASCAR-Euroserie repräsentieren zu dürfen”, sagt Violas, der erstmals in Goodwood ins Steuer greifen wird. “Unsere Piloten Frederic und Ulysse haben in der regulären Saison einen beeindruckenden Job abgeliefert.“ Die Fahrer hätten ihren Teamchef aber dazu aufgefordert, behutsam mit ihrem Auto umzugehen – immerhin haben beide noch gute Chancen auf den Titel. Violas wolle den „Geist von Goodwood“ aufsaugen und das Erlebnis „mit den Zuschauern teilen“.

Im Jahr 2017 überzeugten die NWES-Boliden vor allem mit ihren schnellen Zeiten. Am Berg hielten die Stockcars sogar mit GT4- und GT3-Autos mit. Thomas Ferrando stellte mit einer Zeit von 54,54 Sekunden den NWES-Rekord am Goodwood Hill auf. Galpin und Violas werden alles geben, ihn im Jahr 2018 zu schlagen.

“Es ist eine Ehre, mit unserer Euro NASCAR bei solch einem Event dabei zu sein”, sagt Galpin. “ “Es ist toll, unsere Autos in Goodwood zu fahren. Wir teilen die Leidenschaft mit den Fahrern und Fans, die aus der ganzen Welt anreisen werden. Wir werden auch mit unseren Freunden der US-NASCAR-Delegation viel Spaß haben und wieder eine tolle Show abliefern.” Zur US-Delegation gehört unter anderem der ehemalige NASCAR-Truck-Champion Mike Skinner, der wieder in seinem speziellen Truck an den Start gehen wird.