NASCAR Whelen Euro Series, V8 Late Models

NWES 2019: RDV Competition und Alex Caffi bestätigen Fahrer

RDV Competition

RDV Competition und Alex Caffi Motorsports haben die ersten Fahrer für die NASCAR Whelen Euro Series 2019 bekannt gegeben – Beide Teams setzen auf Kontinuität

Sowohl RDV Competition als auch Alex Caffi Motorsports haben ihre ersten Personalentscheidungen für die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2019 getroffen. RDV Competition hat für die ELITE-1-Division Frederic Gabillon und ELITE-2-Champion Ulysse Delsaux bestätigt. Alex Caffi Motorsports setzt auf die Dienste von Challenger-Trophy-Sieger Kenko Miura, Pierluigi Veronesi und Jesse Vartiainen. Im Team des ehemaligen Formel-1-Fahrers Alex Caffi werden außerdem alle drei Marken – also Chevrolet, Ford und Toyota – zum Einsatz kommen.

Für ELITE-2-Champion Ulysse Delsaux geht nach dem Sieg in der ELITE-2-Meisterschaft 2018 die Reise weiter in die Topdivision der EuroNASCAR. Der Franzose versuchte sich bereits im Jahr 2016 in der ELITE-1-Meisterschaft und wurde damals Neunter. Mit dem ELITE-2-Titel im Gepäck will der 22-Jährige jetzt vorne angreifen. Er wird einen Chevrolet Camaro mit der Startnummer 36 steuern.

“Ich wollte immer eine Nummer haben, die mir etwas bedeutet und eine Bedeutung in der Motorsportgeschichte hat. Die 36 ist die umgekehrte 63, ein Tribut an meinen Vater Emmanuel, der im Jahr 1963 geboren wurde. Außerdem ist es das Jahr, in dem mein Vorbild Jim Clark die Formel-1-Weltmeisterschaft gewonnen hat”, kommentiert Delsaux die Wahl der Nummer. Er wolle in der Saison 2019 regelmäßig in die Top 5 und Top 10 fahren, so die Zielsetzung des Franzosen.

Gabillon, der im Jahr 2018 zum dritten Mal in seiner Karriere den zweiten Platz in der Meisterschaft geholt hat, kehrt wieder in den Toyota Camry mit der Startnummer 3 zurück. Um endlich den Titel zu holen, wird das Team ihm ein komplett neues Auto zur Verfügung stellen. Der Franzose sagt: “Mit den neuen Reifen und dem neuen Fahrwerk sind die Autos für alle so gut wie neu und deshalb liegt der Schlüssel darin, die neuen Teile zu verstehen und über die gesamte Saison konstant schnell zu sein. Die längeren ELITE-1-Rennen werden auch sehr interessant sein.”

Michael Großgarten

Alex Caffi Motorsports hat in der vergangenen Saison ebenfalls gute Leistungen erbracht. Darauf wolle der Teamchef jetzt aufbauen. Der Monegasse sagt: “Ich freue mich, mit Kenko, Pierluigi und Jesse zusammenzuarbeiten. Alle haben im Jahr 2018 ihr Potenzial gezeigt.” Außerdem habe das Team einen neuen Ingenieur eingestellt, der in der Saison 2019 den Unterschied ausmachen soll. Die drei Fahrer sollen aber nicht die einzigen für das Jahr 2019 sein. Caffi arbeite daran, noch weitere Piloten zu verpflichten.

Die Saison startet am 13. und 14. April im spanischen Valencia am Circuit Ricardo Tormo. Das Valencia NASCAR Fest ist seit der Saison 2014 fester Bestandteil der Serie und eröffnet seitdem traditionell die neue Saison. Im warmen Spanien erwarten die Fahrer, Team und Zuschauer beste Bedingungen für die ersten vier Läufe der Saison 2019.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén