NASCAR Whelen Euro Series, V8 Late Models

NWES 2019: Solaris verpflichtet Naveh Talor aus Israel

NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Die Suche von Solaris Motorsport nach einem ELITE-2-Fahrer für die NASCAR Whelen Euro Series 2019 war erfolgreich

Solaris Motorsport hat im Winter händeringend nach einem ELITE-2-Fahrer für die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2019 gesucht. Jetzt ist das Team aus Italien, das im Jahr 2018 sein EuroNASCAR-Debüt gegeben hat, fündig geworden. Der Youngster Naveh Talor aus Israel wird für Solaris Motorsport im Jahr 2019 in der ELITE-2-Division auf Punktejagd gehen.

“Seit meinem ersten EuroNASCAR Test in Franciacorta während der Rekrutierungstage wusste ich, dass diese Serie meine Zukunft sein wird”, sagt Talor. “Die großartige Leistung des Motors, die großen Bremsen und die große Herausforderung sind die Zutaten, die mich überzeugt haben, dieses Abenteuer zu beginnen. Ich bin ein Fan der Serie und der große Erfolg von Landsmann Alon Day war für mich ein Anstoß, hier zu starten.”

Talor freue sich, auf die Erfahrungen des Teams und des ELITE-1-Fahrers Francesco Sini zurückgreifen zu können, um sich schnell an das neue Arbeitsumfeld zu gewöhnen. Außerdem habe er das Ziel, zusammen mit NWES-Champion Day für Israel viele Erfolge zu feiern.

Sini ist vom Neuzugang bereits jetzt begeistert: “Seine Verpflichtung ist das Resultat der guten Arbeit aus dem vergangenen Jahr und jetzt ein wichtiger Anreiz für uns.” Jetzt will sich das Team auf die neuen Herausforderungen für die Saison 2019 fokussieren. Die neuen Reifen und Stoßdämpfer, die in diesem Jahr zum Einsatz kommen, könnten einen großen Einfluss auf die Hackordnung in der NWES haben.

Außerdem habe Sini großen Respekt vor den vielen neuen Fahrern und Teams, die in der Saison 2019 ihr Debüt in der EuroNASCAR geben werden. Er sagt: “Es werden viele Fahrer um die Plätze auf dem Podium kämpfen. Wir wollen ein Teil dieses Kampfes sein”

Solaris Motorsport schaffte es in seiner Debütsaison im Jahr 2018 gleich auf das Podium. In Brands Hatch fuhr Sini mit seinem Chevrolet Camaro mit der Startnummer 12 auf den dritten Platz. Was noch fehlte, war Konstanz. Mit zwei Fahrern in petto will das Team aus Italien im Jahr 2019 den nächsten Schritt machen und regelmäßig um Top-5-Ergebnisse kämpfen.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén