Am Pfingstmontag, den 5. Juni 2017, findet die 2. Runde der neuen LMV8-Saison am Raceway Venray statt. Die große Frage ist, wer die Nase vorne haben wird.

Die Einführung der neuen Regeln hat sich bereits beim Saisonauftakt im März als voller Erfolg herausgestellt. Aufgrund des Qualifyings haben die Zuschauer sehr enge und spannende Rennen gesehen. Toll war, dass die Top-Piloten im Kampf um die Spitze nicht getrennt wurden. In der Vergangenheit, als die besten Fahrer von hinten gestartet waren, zog nämlich immer mal wieder ein Pilot ganz allein davon.

Jos Kuypers, der als Tabellenführer nach Venray reisen wird, hatte am 1. Renntag vor allem mit Patrick Kessels zu kämpfen. Beide Fahrer lieferten sich harte Kämpfe um die Rennsiege. Aufgrund eines Unfall zwischen Mike und Patrick Kessels wird Patrick aber nur auf Position 6 in der Gesamtwertung gewertet.

© leadlap.de

Auf Platz 2 wird Kuypers Teamkollege Jeroen van Eerd gewertet. Der Niederländer fährt erst seine 2. LMV8-Saison. In seiner LMV8-Debütsaison hat van Eerd eine rasante Entwicklung hingelegt und gehört in der aktuellen Meisterschaft sicher zu den Kandidaten, die vorne mitmischen werden. Momentan fehlen ihm 35 Punkte auf den Tabellenführer.

Den 3. Platz hat zurzeit Ralph Verberkt inne. Der junge Niederländer führt gleichzeitig die ASCAR-Wertung an. Er sammelte am 1. Renntag 181 Zähler und hielt damit den Rookie Jeroen Hermans auf Distanz, der zurzeit auf Rang 4 liegt. Für beide ist am 2. Renntag sicher das Ziel, die Spitzenreiter zu attackieren und sich in den Top 3 festzusetzen.

Die deutschen Fahrer im Fokus

Beim Saisonauftakt am Ostermontag war Patrick Heckhausen der beste deutsche Pilot. Der junge Krefelder liegt nach den 1. Rennen auf Platz 5 der Gesamtwertung. Sein Camaro, der in der neuen Saison in einem giftigen Grün erstrahlt, war bestens vorbereitet. Aufgrund eines Unfalls im Finallauf musste sein Team nach dem 1. Renntag hart am Fahrzeug arbeiten. Ob das Auto mit der Startnummer 88 in einem ähnlich guten Zustand wie beim Saisonauftakt sein wird, bleibt abzuwarten. Heckhausen hat aber bewiesen, dass er die eher schwache Saison im Vorjahr abgeschüttelt hat und das mit ihm im Kampf um die Spitzenplätze zu rechnen ist.

Den 7. Platz in der Tabelle teilen sich zurzeit die erfahrene Stockcar-Pilotin Milou Mets (Platz 2 in der ASCAR-Wertung) und LMV8-Neuling Philipp Bachor. Während Mets beim Saisonauftakt völlig gelassen und ruhig ans Werk ging, musste Bachor sich erstmal in der neuen Klasse zurechtfinden. Das tat der junge Wattenscheider mit Bravour! Nach einem enttäuschenden Qualifying kämpfte sich der 19-Jährige immer weiter nach vorne. Im Finale landete er in seinem Late Model, der in Vergangenheit im Besitz von LMV8-Champion Frank Wouters war, auf Position 5. Jedoch musste auch sein Team viel am Fahrzeug reparieren, weil er ebenfalls im Crash von Heckhausen verwickelt war. Bachor ist und bleibt die Wundertüte der neuen LMV8-Saison. Daher sollte man immer ein Auge auf das Fahrzeug mit der Startnummer 21 haben.

© leadlap.de

Das Team Racing-Total feierte einen soliden Einstand in die neue Saison. Während Marko Stipp auf Platz 9 in der Gesamtwertung (Position 3 in der ASCAR-Wertung) landete, nahm Christoph Kragenings im 2. Racing-Total-Auto zum 1. Mal an einem Rennen der populären Rennserie teil. Der Deutsche machte bei seinem Debüt keinerlei Fehler und verbesserte sich von Rennen zu Rennen. Immerhin reichte es für ihn für Rang 14 in der aktuellen Tabelle. Eigentlich sollte der Auftritt von Kragenings ein Gastspiel bleiben. Der Ovalrennsport hat es dem jungen Redakteur jedoch angetan, sodass er auch an Pfingsten im Mustang mit der Startnummer 17 sitzen wird.

Hans-Jürgen Hummen wird an Pfingsten ebenfalls am Start stehen. Der sympathische Rennfahrer landete beim Saisonauftakt auf Platz 13. Hummen hatte immer wieder mit kleinen Schwierigkeiten zu kämpfen, weshalb ihm die letzten Zehntel fehlten, um sich im Mittelfeld festzusetzen. Sollten diese Probleme behoben worden sein, wird Hummen noch etwas schneller sein. Er hat sicher nur ein Ziel vor Augen: Die Top 10.

© leadlap.de

An Pfingsten werden erneut 3 Läufe der LMV8-Ovalserie ausgetragen. Die Veranstaltung startet um ca. 9 Uhr. Das 1. Rennen wird ab 11:30 Uhr erwartet. Der genaue Zeitplan und auch die Teilnehmerlisten werden in den kommenden Tagen veröffentlicht. Der Eintritt kostet, wie gewohnt, 15€. Für einen Sitzplatz auf der Haupt- und Turn-1-Tribüne werden zusätzlich 5€ fällig.

Informationen gibt es auf: www.racewayvenray.com