Die beiden deutschen Rennfahrer Philipp Bachor und Marcel Berndt haben am 7. und 8. Mai in der Klasse Formel Toyota an den Wettkämpfen auf dem JaBa Circuit in Posterholt teilgenommen. Während Bachor gewann den Euro Cup, stand Marcel Berndt an beiden Tagen auf dem zweiten Platz der Tageswertung.

Am Samstag wurden zwei Läufe der Formel Toyota ausgetragen. Im ersten Lauf ging es um den Euro Cup, den Bachor vor Ronald Janssen und Berndt gewann. Der junge Wattenscheider krönte damit seinen starken Saisonstart und holte sich den begehrten Pokal. Marcel Berndt, der seine zweite Formel-Toyota-Saison fährt, kam im Euro-Cup-Rennen immerhin auf dem dritten Platz ins Ziel.

Im zweiten Lauf des Tages stand Janssen an der Spitze des Feldes und Berndt bestätigte seine gute Leistungen aus dem ersten Lauf, indem er auf der zweiten Position ins Ziel fuhr. Bachor startete im zweiten Lauf leider nicht und holte somit keine Punkte.

© GismoRacing

© GismoRacing

Während sich Berndt den zweiten Platz in der Tageswertung für Samstag sicherte, musste Bachor sich mit dem fünften Platz in der Tagestabelle begnügen.

Am Sonntag schlug die Stunde des Derk Siebers. Der erfahrene Formel-Toyota-Pilot gewann alle drei Läufe und machte klar, dass mit ihm in der Meisterschaft zu rechnen ist. Im ersten Lauf komplettierten Berndt und Bachor das Podium.

Im zweiten Lauf mischte André Scharwat vorne mit und fuhr auf dem zweiten Platz, gefolgt von Berndt. Aufgrund eines Dreher kam Bachor auf dem letzten Platz (achter Rang) ins Ziel. Nach dem starken Saisonstart im April musste der junge Pilot den ersten Rückschlag hinnehmen.

© GismoRacing

© GismoRacing

Im Finale kam Berndt auf dem zweiten Platz ins Ziel. Bachor gab alles und belohnte sich mit dem vierten Rang. Der Rookie hatte es an diesem Renntag sehr schwer, da ihn seine Konkurrenten hart bekämpften und das Überholen erschwerten. In der Tageswertung stand Berndt erneut auf der zweiten Position, während Bachor auf dem fünften Platz landete.