SimRacing

Sim-Racing-Weekly: Freiensehner siegt in Martinsville, Kantert auf P3

Stefan Kresin / iRacing

Freiensehner gewinnt für Leadlap.de Racing in der iRacing Late Model Tour, während Tobias Kantert in Phoenix aufs Podium fährt – Kantert , Stefan Kresin und André Wiegold holen in Martinsville jeweils einen sechsten Platz

Vergangene Woche war ein lockeres Programm bei Leadlap.de Racing angesagt: Vier Fahrer machten sich im offiziellen iRacing-Service bemerkbar und fuhren einen Sieg sowie solide Ergebnisse für das Team ein. So war es allerdings der Martinsville Speedway in der iRacing Late Model Tour, welcher aufgrund des Streckencharakters für gemischte Gefühle sorgte. Bis zum Montag fand eine Short-Track-Trilogie statt, da zusätzlich sowohl in Phoenix, als auch in North Wilksboro gefahren wurde.

iRacing Late Model Tour

Zweimal auf dem „Paper Clip“ in Virginia gefahren, war Marcel Freiensehner mit einem Sieg und einem fünften Platz der erfolgreichste Leadlap.de-Racing-Fahrer der Woche. Doch das Kuriose traf im Fall Tobias Kantert, Stefan Kresin und André Wiegold ein, als sie mit jeweiligen sechsten Plätzen vom Short Track abreisten. Ob aufgrund der Resultate eine Verbindung zur legendären Startnummer 6, einst pilotiert vom ewigen Mark Martin, vorhanden ist, ist dem Redakteur nicht bekannt.

Class-A bis Class-C

Neben den Late Models wurde ebenso in den diversen NASCAR-Serien gestartet. Kantert fuhr auf dem Phoenix Raceway auf den dritten Platz und sicherte Bronze für Leadlap.de Racing. Maik Steinicke, der die Woche aussetzte, sieht bei der aktuellen Streckenkonfiguration Nachholbedarf, zumal noch der alte Zielstrich samt Tribüne implementiert ist.

Teamchef Wiegold war derweil in Class-B und Class-C auf zwei Short-Tracks unterwegs. Im B-Gastspiel holte er Position 13 in North Wilksboro, während ein achter Platz in der C-Class-Serie in Phoenix heraussprang.

Der Autor / Die Autoren

Alessandro Righi
Redakteur | + posts