Solaris Motorsport konnte aufgrund eines Unfalls an keinem einzigen Rennen am Tours Speedway teilnehmen – In Hockenheim will der italienische Rennstall wieder zurückkehren

Das Oval-Debüt von Solaris Motorsport am Tours Speedway ging mächtig in die Hose. Im Freien Training crashte Francesco Sini heftig, sodass das Team frühzeitig aus Frankreich abreisen musste. Der Italiener blieb bei dem Unfall unverletzt, aber das Fahrzeug wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Ein technischer Defekt soll den Crash verursacht haben, so Teamchef Roberto Sini. In Hockenheim will Solaris Motorsport aber wieder an den Start gehen.

„Es ist schade, ein Wochenende so beenden zu müssen“, sagt Francesco Sini. „Wir wurden Runde für Runde selbstbewusster und schneller. Kurz vor Ende der Sitzung ging dann etwas am Auto kaputt und ich krachte in einem ungünstigen Winkel in die Mauer.“ Einige Muskeln würden dem Solaris-Piloten zwar schmerzen, aber eine große Verletzung blieb glücklicherweise aus. Er witzelt: „Die Mauer wollte sich einfach nicht bewegen lassen.“

© Solaris Motorsport

Teamchef Roberto Sini lobt die Sicherheit der EuroNASCAR-Fahrzeuge. Er sagt: „Die Autos sind sehr stabil, aber die Mauer war stabiler. Es war ein heftiger Unfall und deshalb mussten die Sportwarte an der Strecke arbeiten. Francesco geht es aber glücklicherweise gut.“ Dem Team sei es nicht möglich gewesen, das Auto vor Ort zu reparieren. Ein plötzlicher Defekt an der Front des Autos soll den Unfall verursacht haben. Sini erklärt: „Zum Glück haben wir vor dem Lauf in Hockenheim genügend Zeit, das Auto vorzubereiten. Wir wollen in Deutschland zurückkehren und wieder aufs Podium fahren.“

Am Tours Speedway wollte Solaris Motorsport bei seinem Oval-Debüt eigentlich alles geben, um eine gute Show zu bieten. Der Short-Track sei eine „typische NASCAR-Strecke“, so Francesco Sini. Vor dem Wochenende hatte er gesagt: „Es gibt keine Auslaufzonen und kein Platz für Fehler. Die Mauer ist direkt neben einem und deshalb hat man keinen einzigen Zentimeter Raum.“ Der Italiener hatte ein herausforderndes Rennen erwartet. Das Oval-Renndebüt des Rennstalls wurde wegen des Crashs aber auf die kommende Saison der NASCAR-Euroserie verschoben.

Die EuroNASCAR wird am 15. bis 16. September am legendären Hockenheimring in Deutschland in die Playoffs 2018 starten. Solaris hofft, dort wichtige Zähler sammeln zu können – immerhin gibt es in den Playoffs doppelte Punkte. Die Qualifyings und Rennen werden live auf der Facebookseite von leadlap.de übertragen.