Der aktuelle Elite-2-Champion der NASCAR-Euroserie, Stienes Longin, hat in der NASCAR All American Serie sein US-Debüt gegeben. Der Belgier trat auf dem New Symrna Speedway in der Pro Late Model Division an.

Im Qualifying sicherte sich Longin in seinem Mik-Skinner-Late-Model Startplatz 14. Im Rennen wurde er nach nur kurzer Zeit Runde für Runde besser. Er kämpfte sich nach und nach durch den Verkehr nach vorne und machte einige Plätze gut.

In dem längsten Ovalrennen seiner Karriere lag Longin zwischenzeitig sogar innerhalb der Top 10. Aufgrund eines Missverständnisses wurde dem Belgier am Ende des Rennens (Runde 95) jedoch eine Strafe auferlegt, sodass er auf Rang 14 zurückfiel.

„Es war eine große Herausforderung“, sagte Longin. „Ich musste mich schnell an das neue Auto und die neue Strecke gewöhnen. Wir hatten aber eine Menge Spaß da draußen. Aufgrund unserer mangelnden Erfahrungen, konnten wir nicht mit den schnellsten Piloten auf der Strecke mithalten. Trotzdem wurden wir immer besser und haben es geschafft, einige Plätze gut zu machen“

„Letztendlich war es eine tolle Erfahrung, für die ich mich bei all meinen Sponsoren, der NASCAR-Euroserie, Jerome und Anne Galpin bedanken möchte.“

In der kommenden Saison der NASCAR-Euroserie wird Longin erneut im PK-Carsport-Chevrolet mit der Startnummer 11 sitzen. Er wird jedoch als Elite-2-Meister in die Topliga des europäischen NASCAR-Ablegers aufsteigen und zusammen mit Anthony Kumpen um die Meisterschaft kämpfen.

Für den zukünftigen Elite-1-Piloten war die Erfahrung in den USA enorm wichtig, denn auch in Europa wird er in der kommenden Saison wieder auf dem Oval des Raceway Venrays antreten.

Der Saisonstart der NASCAR-Euroserie findet am 8. und 9. April im spanischen Valencia statt. Auf dem Rundkurs werden sowohl die Elite-1- als auch die Elite-2-Piloten um Meisterschaftszähler kämpfen. Am 15. und 16. Juli 2017 findet das einzige Ovalrennen der NASCAR-Euroserie in der kommenden Saison auf dem Raceway Venray statt.