Beim Stockcar-Wochenende am Raceway Venray waren es Sebastiaan Vowinkel und Christiaan Janssen, die der Konkurrenz in den Rennen der Stockcar F2 davonfuhren.

Am Samstag landete Vowinkel mit 46 Punkten an der Spitze der Tageswertung. Janssen, der auf Platz 2 gewertet wurde, fehlte nur ein einziger Punkt auf den Sieger. Das Podium komplettierte Pieter van der Beek mit 39 Zählern.

Gleich im 1. Lauf kamen Janssen und Vowinkel auf den Plätzen 1 und 2 ins Ziel. Das Spitzenduo trennte bei der Zieleinfahrt gerade einmal rund 1 Sekunde. Marijn van de Water komplettierte die Top 3.

Da die Teilnehmer aufgrund der hohen Anzahl an Piloten auf mehrere Gruppen aufgeteilt wurden, starteten Vowinkel und Janssen erst wieder in Lauf 3. Diesen gewann Vowinkel mit rund 6 Sekunden Vorsprung auf van de Water. Janssen kam hinter Henk Kuper auf Rang 4 ins Ziel.

Im 4. Lauf war dann wiederum Janssen siegreich. Der Niederländer siegte vor van der Beek und Chris Hendriks. Weltmeister Wim Peeters kam auf Position 4 ins Ziel. In der Stockcar-F2-Klasse gab ein LMV8-Pilot sein Gastspiel. Der US-Amerikaner Dennis Jay Sargent Jr. versuchte sich in der beliebten Kontaktklasse und belegte in diesem Lauf Platz 25.

Vowinkel, der sich einen offenen Schlagabtausch mit Janssen lieferte, war im 5. Rennen siegreich. Er besiegte Gerrit Hussen und Rick Lenssen, die einige Sekunden hinter Spitze ins Ziel kamen.

Im Finale boten die beiden Niederländer den Zuschauern ein spannendes Rennen. Letztendlich setzte sich Janssen mit nur 0,211 Sekunden Vorsprung gegen Vowinkel durch. Die Top 3 komplettierte Routinier Willie Peeters. Das Grand National gewann Kay Lenssen vor Rick Lenssen und Lars Verstappen.

© Tony Sempels

Janssen am Sonntag an der Spitze

Am Sonntag veränderten sich die Kräfteverhältnisse: Janssen sammelte insgesamt 47 Punkte und sicherte sich damit den Sieg in der Tageswertung. Vowinkel verbuchte 40 Zähler, was für Platz 2 reichte. Die Top 3 komplettierte der Belgier Jan Bekkers mit 38 Zählern.

Gleich im 1. Rennen des Tages gab es wieder einen engen Zweikampf zwischen dem Topduo. Vowinkel setzte sich nach 18 Runden knapp gegen Janssen durch. Sjeng Smidt Jr. landete auf Position 3. Den 3. Lauf entschied Janssen für sich, der Wim Peeters und Smidt Jr. erfolgreich hinter sich hielt. Auch im 4. Rennen dominierte Janssen. Er kam rund 4,5 Sekunden vor Toon Janssen ins Ziel.

Den 5. Lauf gewann hingegen wieder Vowinkel, der van de Water besiegte. Wim Peeters kam am Wochenende nicht richtig in Fahrt, sicherte sich aber in diesem Rennen Platz 3. Im Finale siegte erneut Christiaan Janssen, der sich einen harten Kampf mit Smidt Jr. lieferte. Bei der Zieleinfahrt trennten die beiden Piloten nur 0,658 Sekunden. Van der Beek komplettierte die Top 3.

Van der Beek drehte im Grand National so richtig auf und gewann das Rennen. Er hatte rund 0,5 Sekunden Vorsprung auf Vowinkel, der sich Platz 2 sicherte. Toon Janssen beendete das Rennen auf dem verbliebenen Podiumsplatz.