NASCAR Whelen Euro Series

Vor über 20.000 Zuschauern: Longin übernimmt die Gesamtführung

Michael Großgarten

Stienes Longin hat beim Debüt der NASCAR Whelen Euro Series am Autodrom Most die Gesamtführung in der ELITE-1-Division übernommen

Obwohl Stienes Longin noch immer auf seinen ersten Sieg in der ELITE-1-Division der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) wartet, liegt der Belgier nach dem Debüt der Serie am Autodrom Most in Tschechien auf Platz eins der Gesamtwertung. Der PK-Carsport-Fahrer führt mit 17 Punkten Vorsprung auf Nicolo Rocca.

Die Spezialität des Belgiers in der Saison 2019 ist, zweite Plätze einzufahren. In acht Rennen landete Longin bisher sechsmal auf der zweiten Position. Ein Rennsieg blieb dem NWES-Dauerbrenner bisher verwehrt. Diese Konstanz wurde jetzt mit dem ersten Platz in der Gesamtwertung belohnt.

“Das Beste an den ganzen zweiten Plätzen ist, die Meisterschaft anzuführen”, sagt Longin gegenüber ‘EuroNASCAR.com’. “Es ist ein tolles Gefühl, ganz oben und nahezu jedes Wochenende auf dem Podium zu stehen. Wir haben im Winter hart gearbeitet, aber ich kann euch sagen, diese Rennen waren verdammt hart.”

Longin profitierte aber auch von einem rabenschwarzen Wochenende von Alon Day, der zwei Ausfälle verbuchte und dem nach einer Strafe zehn Meisterschaftspunkte abgezogen wurden. Bestraft wurde der Israeli für einen Kontakt mit Jacques Villeneuve im ersten Rennen. Die beiden Streithähne gerieten auch im zweiten Lauf aneinander. Dem Israeli fehlen aktuell 29 Punkte auf Longin – er liegt auf Platz drei.

Rocca und Hezemans siegen beim Most-Debüt

Die Sieger des Most-Wochenendes heißen Rocca und Loris Hezemans. Rocca übernahm am Samstag die Führung nach einem Motorschaden von Hezemans und sicherte sich so seit 2015 seinen ersten NWES-Sieg. Am Sonntag schlug Hezemans mit Hendriks Motorsport zurück: Der Niederländer gewann das Rennen mit einer dominanten Leistung.

In zwei Wochen findet bereits das Finale der regulären Saison am Raceway Venray statt. Das einzige Ovalrennen der Saison 2019, am 13. und 14. Juli, ist ein absolutes Saisonhighlight. Unüblich ist, dass nur ein Rennen pro Division ausgetragen wird. Die ELITE-2 startet am Samstag (75 Runden) und die ELITE-1 am Sonntag (100 Runden).

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén