Am 24. September findet am Raceway Venray der nächste Renntag der aktuellen LMV8- und Autospeedwaysaison statt. Höhepunkt des Tages ist der Supercup der National Hotrod.

Es ist eine lange Tradition: Am Raceway Venray findet jährlich der Supercup der National Hotrod statt. Insgesamt 18 Fahrer haben sich angemeldet, um am Rennen um die heißbegehrte Trophäe teilzunehmen.

Vorab werden jedoch 2 Qualifikationsläufe ausgetragen, durch die die Startaufstellung im Supercup bestimmt wird. Lars Dreschel hat aus deutscher Sicht gute Chancen, den Titel zu holen. Immerhin führt er zurzeit die Bahnmeisterschaft am Raceway Venray an. Aber auch Jeffrey Roeffen und John van den Bosch sind heiße Kandidaten auf einen Sieg.

Die National Hotrod hat in diesem Jahr aber schon oft bewiesen, dass sehr viele Fahrer in der Lage sind, in dieser Klasse ein Rennen zu gewinnen. Daher ist es nicht ausgeschlossen, im Supercup 2017 einen Überraschungssieger zu sehen.

LMV8 geht in die finale Phase

In der LMV8-Ovalserie 2017 geht es in die heiße Phase, denn die Meisterschaft neigt sich dem Ende zu. Insgesamt 17 Piloten haben sich für die Rennen auf der halben Meile angemeldet. Barry Maessen ist der Pilot, den es zu schlagen gilt. Der Niederländer hat in der aktuellen Saison eine fulminante Aufholjagd gestartet und will jetzt nach dem Titel greifen.

Aus deutscher Sicht sind Philipp Bachor, Stefan Oberndorfer, Marko Stipp und Hans-Jürgen Hummen am Start. Gerade für Stipp wird es ein wichtiger Renntag, da er ein neues Fahrzeug testen wird, welches sein Team Racing Total kommende Saison einsetzen will.

Nicht antreten wird hingegen Patrick Heckhausen. Der Krefelder hat sich aus privaten und sportlichen Gründen für eine Pause entschieden. Er wird die Rennen von der Tribüne aus anschauen.

Es gibt für Sonntag aber auch einen Neuzugang: Kristof Bex aus Belgien wird das Fahrzeug von Hendriks Motorsport mit der Startnummer 22 steuern. Auch Mike Kessels kehrt wieder zurück auf die Rennstrecke.

Weiteres Programm

Des Weiteren werden Rennen der Stockcar F2, Stockcar F2 Junioren und 2l Hotrod auf der Viertelmeile ausgetragen. In der 2l Hotrod tritt unter anderem leadlap.de-Redakteur Tom Weyers an, der die Startnummer 97 steuert.

Die Stockcar F1 steht hingegen nicht am Start, da es nicht genügend Anmeldungen für die Rennen am Raceway Venray gab. Viele F1-Piloten waren vor einer Woche erst in Großbritannien, um an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Daher sind nicht viele Fahrzeuge bereit, um in einem Rennen eingesetzt zu werden.

Die Veranstaltung startet am Sonntag um 10 Uhr. Nach den Freien Trainings stehen 18 Rennen auf dem Programm. Der Eintritt kostet 15€. Ein Platz auf einer überdachten Tribüne kostet zusätzlich 5€.