Noch dauert es leider etwas bis die Saison wieder losgeht. Dennoch möchte ich euch hiermit präsentieren, was ich mir für das Jahr 2015 und leadlap.de vorgenommen habe. Hauptaugenmerk wird weiterhin der Raceway Venray in den Niederlanden sein. Desweiteren möchte ich im nächsten Jahr wieder die Strecken in Ter Apel, Emmen und vielleicht Lelystad besuchen. Posterholt wird sich in meinem Kalender nicht wiederfinden, da mir persönlich die Entwicklungen und die Anzahl der Fahrer am Renntag einfach nicht zusagen! Sehr gespannt bin ich auf die 2.0l Hotrods, die eine blühende Zukunft vor sich haben, wenn die Entwicklung weiter so rasant vorschreitet wie im letzten Jahr.

Upload213

Stockcar F1 mit der Nr. 6 © André Wiegold

Ein weiterer wichtiger Faktor wird die NASCAR Whelen Euro Series sein, da diese an Pfingsten 2015 auf dem Raceway Venray gastieren wird. Als NASCAR-Fan ist diese Klasse einfach ein Muss, obwohl noch viel Entwicklungspotenzial besteht. Ich plane ebenfalls das Saisonfinale in Zolder zu besuchen. Dort werden voraussichtlich auch die Pickup Trucks aus Großbritannien starten, die bereits für den Juni 2015 ihre Teilnahme auf dem Raceway Venray bestätigt haben.

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Pickup Truck Racing auf dem Raceway Venray auch 2015 © André Wiegold

Desweiteren plane ich die ein oder andere Veranstaltung auf dem Nürburgring zu besuchen. Nach dem letztjährigen Besuch der Grünen Hölle zum ADAC GT Masters, habe ich mir fest vorgenommen diese Rennstrecke öfter zu besuchen. Dabei freue ich mich natürlich auf Tipps von alteingesessenen Ring-Besuchern! Ich denke, dass ich auch mal ein VLN-Rennen besuchen werde.

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Rennstart auf dem Nürburgring 2014 © André Wiegold

Ich wünsche allen Lesern ein frohes neues Jahr und hoffe den ein oder anderen auf den vielen Rennstrecken wiederzusehen oder ganz neue Gesichter kennen zu lernen. Eine Nachricht zu Tipps für den Nürburgring könnt ihr mir auf der Facebook-Seite oder meinem leadlap.de Account hinterlassen. Ich würde mich sehr freuen! Bald heißt es wieder: „Green Flag, we´re racing!“