Vom 12 bis zum 15. Oktober finden im belgischen Zolder die Finals der NASCAR-Euroserie statt. Als Favoriten gelten der Israeli Alon Day (Elite 1) und der Franzose Thomas Ferrando (Elite 2).

Wie schon in den vergangenen Jahren findet auch in dieser Saison das finale Rennwochenende der NASCAR-Euroserie auf der traditionsreichen Strecke im belgischen Zolder statt. Neben den Entscheidungen in der Elite 1 und der Elite 2, sowie den verschiedenen Trophys, findet am Donnerstag den 12. Oktober die Entscheidung in der neuen Elite Club Wertung statt.

Elite 1 Day der Favorit

In der Elite 1 und 2 gibt es während der Playoff Rennen bekannter weise doppelte Punkte, das gilt auch für die finalen Rennen in Zolder. Dennoch sollte es sehr schwierig werden, den Meisterschaftsführenden und somit Titelkandidaten Nummer eins, Alon Day, den Titel noch zu entreißen, auch weil Day in der Vergangenheit in Zolder mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat.

Nach dem sowohl Anthony Kumpen also auch Borja Garcia in den Rennen von Franciacorta geschwächelt haben, reist der Israeli in Diensten von Caal-Racing mit einem komfortablen Polster von 37 Punkten auf Garcia und 41 Punkten auf Lokalmatador Kumpen an. Die Top 5 komplettieren der Franzose Frédéric Gabillon (-53) und der Tabellenführer der Junior Trophy Salvadore Tineo Arroyo (-68).

In der Wertung der Fahrer unter 25, ist im Gegensatz zur regulären Meisterschaft der Elite 1 noch alles offen. Zwischen Tineo Arroyo, Stines Longin, Gianmarco Ercoli und dem Favoriten der Elite 2 Thomas Ferrando liegen lediglich 16 Punkte. Tineo Arroyo und den Belgier Longin trennen gar nur 4 Punkte.

Weniger spannend geht es in der zweiten zu vergebenen Trophy der Elite 1, der Challenger Trophy (Amateure) zu. Hier führt Marcroni Abreu mit 50 Punkten vor Dario Caso. Jerry de Wreedrt von Braxx-Racing liegt auf Position drei mit einem Rückstand von 62 Punkten. Die Top 5 der Challenger Trophy komplettieren der Iraner Meisam Taheri (-66) und Carlos Alberto Forte (-172)

Elite 2 Ferrando so gut wie Meister

Auch die Meisterschaft in der Elite 2 ist nach einer wiedermal überragenden Leistung des französischen Nachwuchstalents Ferrando in Franciaocorta eigentlich schon entschieden. Der Pilot des #37 Ford Mustang von Knauf-Racing hat vor dem Entscheidungswochenende am Circuit Zolder 72 Zähler Vorsprung auf seinen Landsmann Ulysee Delsaux.

© leadlap.de

Auf Platz 3 liegt mit 78 Punkten Rückstand der Führende in der Rookie-Wertung Felipe Rabello. Ihm folgen seine Kontrahenten im Kampf um die Trophäe für den besten Neuling, der Pole Maciej Dreszer (-88) und Guillaume Dumarey (-91). Die Besten drei der Rookies kämpfen also nicht nur um den Gesamtsieg, sondern untereinander um den Sieg in der Rookie-Wertung. Sie trennen dabei lediglich 13 Punkte.

Die Top 5 im Kampf um die Nachwuchswertung der Elite 2 komplettieren Taheri (-88 auf Rabello) und die Spitzenreiterin der Ladys Throphy Carmen Boix Gil (-89). Platz 2 in der Damenwertung geht an Arianna Casoli(-27). In der Legnds Trophy für Fahrer über 40 Jahre führt der Deutsche Mirco Schultis mit drei Punkten Vorsprung auf de Wreedt und Simone Lauretti (-4). Cassoli belegt mit einem Rückstand von 13 Zählern auf Schultis Platz 4 gefolgt von Dario Caso (-111).

Spannung im Elite Club

Indes geht es in der Elite Club Wertung vor den letzten drei Events auf der belgischen Traditionsrennstrecke ebenfalls sehr spannend zu. Nach den bisherigen drei Events in der Elite Club führt Andreas Kuchelbacher vom österreichischen Renauer-Rennstall mit 248 Punkten.

© leadlap.de

Auf Platz zwei liegt mit drei Zählern Rückstand Alfredo Cardoso gefolgt von Marcelo Silva (-9) in der #77 von DOG-Racing. Auch Luciano Carcheri und Yann Schar auf dem geteilten vierten Rang (-15) haben noch Chancen auf den Titel in der Elite-Club-Wertung. Nach dem Debüt in Franciacorta kommt auch die #99 von DF-1 Racing in Zolder wieder zum Einsatz. Es verspricht daher, ein spannendes Rennwochende in Zolder zu werden.

Zeitplan:

Donnerstag 12.10.2017

11:20 – 11:50 Elite Club Session 1 (30 min)
13:50 – 14:20 Elite Club Session 2 (30 min)
15:00 – 15:30 Elite Club Session 3 (30 min)
17:00 – 19:00 EuroNASCAR-Korso nach Hasselt
Freitag, 13.10.2017
14:05 – 14:35 Elite 1 Freies Training (30 min)
14:40 – 15:10 Elite 2 Freies Training (30 min)
16:40 – 17:10 Elite 1 Freies Training (30 min)
17:15 – 17:45 Elite 2 Freies Training (30 min)
Samstag, 14.10.2017
10:35 – 10:43 Elite 1 Qualifying (8 min)
10:47 – 10:52 Elite 1 Superpole (5 min)
10:58 – 11:06 Elite 2 Qualifying (8 min)
11:10 – 11:15 Elite 2 Superpole (5 min)
12:00 – 12:40 Pit Walk
14:15 – 14:50 Elite 1 Rennen 1 ELITE 1 (16 Rd.–64.18 km)
17:05 – 17:40 Elite 2 Rennen 1 ELITE 2 (16 Rd.–64.18 km)
Sonntag, 15.10.2017
10:05 – 10:15 Warm-Up (10 min)
11:15 – 11:50 Elite 2 Rennen 2 ELITE 2 (16 Rd.–64.18 km)
13:50 – 14:10 Grid Walk
14:25 – 15:00 Elite 1 Rennen 2 ELITE 1 (16 Rd.–64.18 km)

Die Qualifyingsitzungen und die Rennen werden kommentiert von Gian Luca Guiglia und André Wiegold (Facebook-Livestream und Fanschoice.tv)