eSports

Xtreme Series in Atlanta: Schwieriges Rennen für Kresin und Mark

MotorvisionTV

Gleich zwei Fahrer von Leadlap.de eSports Racing nahmen am zweiten Saisonlauf der MotorvisionTV Xtreme Series am Atlanta Motor Speedway teil – Stefan Kresin und Christopher Mark erlebten ein schwieriges Rennen

Der zweite Stopp der MotorvisionTV Xtreme Series 2019 war der Atlanta Motor Speedway, ein 1,5-Meilen-Oval mit einer alten, fordernden Asphaltdecke. Eben jene schwierigen Bedingungen könnten zu dem chaotischen Rennen geführt haben, was vergangenen Sonntag über die Bühne gegangen ist. Sowohl Christopher Mark als auch Stefan Kresin erlebten einen schwierigen Lauf.

Trotz eines Unfalls kam Christopher Mark noch am besten Weg. Der iRacing-Neuling landete nach einem Fehler auf Platz 30. Mark hatte im Laufe des Rennens die Kontrolle über seinen Wagen verloren und krachte deshalb in die Mauer. Nach den nötigen Reparaturen reichte es nur noch für den oben genannten 30. Platz. “Das war ein fürchterliches Rennen, das ich nur noch abhaken möchte”, sagt er. “Ich habe einen Fehler gemacht und mir sowie einem Konkurrenten damit das Rennen versaut.”

Kresin spricht ebenfalls von “Pleiten, Pech und Pannen” beim zweiten Lauf der Xtreme Series in Atlanta. “Ich war mit dem Setup, das wir in der Vorbereitung erstellt haben, zufrieden”, sagt Kresin, der wie Mark von Leadlap.de-Fahrercoach Michael Franke unterstützt wurde. “Wegen der heißen Temperaturen auf der Strecke hatte ich jedoch mit dem Handling zu kämpfen.” Deshalb habe er es in der Qualifikation nicht über Platz 36 hinaus geschafft.

Ein Fehler in einer der zahlreichen Gelbphasen machte Kresin das Rennen kaputt: Er kam zu früh an die Box und verlor deshalb eine komplette Runde. Später wurde der iRacing-Neuling in einen Crash verwickelt, der neun Minuten Reparaturzeit mit sich zog. Damit war das Rennen für Kresin gelaufen, der letztendlich auf Platz 38 gewertet wurde.

Am kommenden Sonntag steht der dritte Lauf am Las Vegas Motor Speedway an. Für Leadlap.de eSports Racing werden Stefan Kresin und erstmals auch Teamchef André Wiegold an den Start gehen. Mark ist in Las Vegas persönlich vor Ort, um sich das US-NASCAR-Rennen anzuschauen. Bis zum Start des Rennens werden Kresin und Wiegold zusammen mit Chefstratege Franke an der Rennvorbereitung arbeiten.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén