SimRacing

SimRacing-Weekly: Leadlap.de Racing rockt den offiziellen Service

Maik Steinicke / iRacing.com

Die Leadlap.de-Racing-Piloten haben auch die letzte iRacing-Woche der dritten Saison 2020 erfolgreich bestritten – Maik Steinicke und Tobias Kantert fuhren bei Virtualoval.de aufs Podium

In der vergangenen Woche haben sowohl Maik Steinicke als auch Tobias Kantert starke Ergebnisse bei der Online-Liga von Virtualoval.de (VO) eingefahren. Steinicke fuhr in der Class-C-Pro auf dem historischen Canadian Tire Motorsports Park in Kanada auf Position drei und verkleinerte damit seinen Abstand auf den Zweitplatzierten in der Gesamtwertung.

In der Class-A-Pro gelang es dem schnellen Fahrer, seinen Chevrolet nach 300 Meilen erfolgreich auf Position drei abzustellen. Kantert beendete das Darlington 300 in der VO-Class-A auf Position vier, wurde allerdings durch die Strafe eines vor ihm liegenden Fahrer auf Position drei gespült.

Weil diese die letzte reguläre iRacing-Woche der aktuellen Serie war, sind die Ergebnisse in den Service-Serien offiziell! Michael Großgarten trumpfte zuletzt nochmal richtig auf, um sich Position zwei im Advanced Legends Cup zu sichern.

In der deutschsprachigen Gesamtwertung der iRacing Late Model Tour dominierte Leadlap.de Racing: Stefan Kresin landete Position eins, André Wiegold auf Position zwei und mit Michael Großgarten auf Position drei der Gesamtwertung.

Marcel Freiensehner wurde mit 28 Punkten Vorsprung auf Kantert auf Position fünf gewertet. Damit liegen alle Leadlap.de-Fahrer in der deutschsprachigen Wertung in den Top 10.

In der Zeitfahrmeisterschaft von iRacing setzte sich Leadlap.de Racing ebenfalls gegen die Konkurrenz durch. Kresin fuhr sich Position vier in der iRacing Late Model Tour und damit gleichzeitig den ersten Platz in seiner Division heraus. Auch im Super-Late-Model glänzte der schnelle Pilot über die Saison und verdiente sich sowohl in der Fixed- als auch in der Open-Serie die Positionen eins und drei.

Aber auch Steinicke war in seinen Serien schnell unterwegs. Er dominierte sowohl in der Class-C, als auch in der Class-B und Class-A seine Division und ergatterte jeweils die erste Position. In der Weltrangliste fuhr er in der Class-A und Class-C damit auf Position fünf.

Kantert setzte sich zudem mit einem ersten Platz in seiner Class-A-Division durch und holte sowohl in der GTE- als auch in der GT3-Klasse in der IMSA Sportscar Championship Podiumsplätze. Auch in der Le Mans Series holte sich der 16-Jährige seiner Division den zweiten Platz.

Für die kommende iRacing-Saison hat sich Kresin vorgenommen, die iRacing Rallycross Series sowie die Super Late Model Series in Vollzeit und die IMSA Pilot Series im BMW M4 GT4 in Teilzeit zu fahren.

Wiegold wird sich hingegen in der vierten Saison die Late Model Series, die Class-C sowie die Class-B und eventuell auch die Super Late Model Series vorknöpfen.

Kantert bleibt sowohl dem Oval als auch der Rundstrecke treu. In der Class-A-Open und der Late Model Series wird der junge Sim-Racer versuchen, auf den Strecken mit vier Kurven zu glänzen. Auf der Rundstrecke wird er sich in der iRacing Le Mans Endurance Series, Nürburgring Endurance Championship und Indy Pro 2000 Championship versuchen.

Dieser Bericht umfasst die Leistungen von Leadlap.de Racing aus eigener Sicht

Der Autor / Die Autoren

Tobias Kantert
Redakteur | + posts
Chefredakteur | Zur Webseite | + posts