Alon Day wird am kommenden Sonntag am Play-off-Cup-Rennen der NASCAR am Richmond International Speedway teilnehmen – Es ist der zweite Start des Israelis im NASCAR-Oberhaus

BK Racing und Alon Day bestreiten zusammen ein weiteres Abenteuer: Der Israeli wird am kommenden Sonntag den Toyota des Teams am Richmond International Speedway steuern. Der aktuelle EuroNASCAR-ELITE-1-Champion greift zum zweiten Mal in seiner Karriere ins Steuer eines Cup-Autos und wird erstmals auf diesem Level auf einem Oval an den Start gehen.

Im Jahr 2017 war Day für BK Racing bereits in Sonoma angetreten. Auf dem Rundkurs landete der CAAL-Racing-Pilot auf Platz 32. Im Jahr 2016 startete Day zweimal in der NASCAR Xfinity Serie, wo sein bestes Resultat der 13. Platz in Mid-Ohio war. In der NASCAR Truck Serie hat Day bereits Erfahrungen auf Ovalen gesammelt. Im Jahr 2016 ging er in Loudon und Homestead an den Start.

Der 26-Jährige kämpft in der NASCAR-Euroserie aktuell um seinen zweiten Titel. Nach dem Halbfinale in Hockenheim am vergangenen Wochenende fehlen Day nur zwei Punkte auf Tabellenführer Lucas Lasserre. Das Finale der EuroNASCAR findet vom 20. bis 21. Oktober im belgischen Zolder statt. Ein Fehler in der letzten Runde des ersten Habfinals in Deutschland kostete dem Israeli die Tabellenführung. In Zolder werden noch maximal 88 Punkte vergeben, weshalb Day gleich drei starke Konkurrenten hat, die sich ebenfalls zum Champion der NASCAR-Euroserie krönen wollen.

Lucas Lasserre: Vom Geheimtipp zum Favoriten

In vier Jahren hat Day an 46 Rennen in der NASCAR-Euroserie teilgenommen. Insgesamt holte er bisher 15 Siege und 24 Podien. Während er im Jahr 2015 Zweiter und im Jahr 2016 Dritter wurde, gelang ihm vergangene Saison der Durchbruch mit dem Sieg in der Meisterschaft. In der Saison 2018 trennen ihm nur wenige Punkte von einer Titelverteidigung. Day ist aufgrund seines Sieges am Sonntag in Hockenheim der einzige EuroNASCAR-Pilot, der auf allen aktuellen Strecken, die im Kalender 2018 auftauchen, gewonnen hat.