Bei den Läufen der Formel Toyota auf dem JaBa Circuit in Posterholt hat Derk Siebers eine souveräne Leistung abgeliefert. Der Routinier gewann einen von drei Läufen und sammelte die meisten Punkte für die Meisterschaft.

Im ersten Lauf erwischte Siebers einen guten Start und machte gleich viele Positionen gut. Er benötigte jedoch einige Runden, um André Scharwat zu überholen. Philipp Bachor war Siebers dicht auf den Versen. Nach einem missglückten Start nahm der junge Deutsche die Verfolgung auf die Spitze auf. Schnell überholte er Scharwat und setzte sich die zweite Position. Jedoch reichte es nicht mehr, um Siebers zu knacken und somit musste er sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Das Podium komplettierte Scharwat auf dem dritten Platz.

Im zweiten Lauf erwischte Siebers einen schlechten Start und Bachor setzte sich schnell vor ihm. Beide Piloten gingen wie ein heißes Messer durch Butter durch das gesamte Feld. Bachor schaffte es, einen guten Vorsprung vor Siebers herauszufahren und siegte mit einem deutlichen Abstand. Siebers, der das Rennen auf der zweiten Position beendete, ließ Scharwat auf dem dritten Rang hinter sich.

Bildergalerie: Autospeedway auf dem JaBa Circuit Posterholt vom 12. Juni 2016

Der dritte Lauf fand unter erschwerten Bedingungen statt. Nach einem heftigen Regenschauer war die Strecke sehr nass und die Piloten gingen mit aufgezogenen Regenreifen in das Rennen. Roald Severens setzte sich schnell an der Spitze fest. Er kam am besten mit den Bedingungen zurecht. Severens gewann das Rennen vor Siebers, der keinen Nadelstich setzte. Auf der dritten Position kam erneut Scharwat ins Ziel.

Bachor landete nur auf dem sechsten Rang. Das junge Talent kam nicht richtig in Fahrt und drehte sich sogar in der dritten Kurve. Glücklicherweise verhinderte er einen Einschlag in die Mauer. Nach dem Zwischenfall überholte er zwei Rookies und überquerte die Ziellinie auf dem sechsten Rang.

© Volkan Avci (leadlap.de)

© Volkan Avci (leadlap.de)

Bachor kommentierte den Renntag: „In den ersten beiden Läufen lief das Auto sehr gut. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Im dritten Lauf lief leider alles schief. Da die hinteren Regenreifen einfach keinen Grip lieferten, war es mir nicht möglich, schnell zu fahren. Deshalb habe ich auch die Kontrolle über das Auto in der Kurve verloren.“