Autospeedway

2. Renntag am Raceway Venray: Die Ergebnisse der Autospeedway-Klassen

Michael Großgarten

In vier verschiedenen Autospeedway-Klassen gingen die Fahrer vergangenen Sonntag am Raceway Venray auf Punktejagd – Das sind die großen Gewinner

Am vergangenen Sonntag fand am Raceway Venray der zweite Renntag der Saison 2020 statt. Auf dem kleinen rund 400 Meter langen Oval gingen die Piloten der Stockcar F1, Stockcar F2, 2l Saloon Stockcar und F2-Junioren an den Start. In allen Klassen gab es zahlreiche Teilnehmer und spannende Rennen.

Stockcar F1: Renneberg dominiert

Credits: Michael Großgarten

In der Stockcar F1 setzte sich Ivan Renneberg in der Tageswertung gegen seine 35 Konkurrenten durch. Am Steuer der Startnummer 939 sammelte er 69 Punkte. Der Stockcar-Fahrer gewann insgesamt drei der fünf Läufe – darunter auch das Finale – und sicherte sich so den Tagessieg vor Stockcar-F1-Veteran Geert-Jan Keijzer.

Keijzer gewann zwar keinen Lauf, beeindruckte aber mit seiner Konstanz. Gleich dreimal stand der Fahrer der Startnummer 6 letztlich auf dem Podium, einer zweiter Platz war sein bestes Ergebnis. Jan Pleging wurde in seiner Startnummer 333 Tagesdritter. Er gewann am vergangenen Sonntag einen Lauf. Ein weiterer Rennsieger war Roy Maessen, für dem es im Tagesklassment für Platz acht reichte.

Stockcar F2: Jan Bekkers holt den Tagessieg

Credits: Michael Großgarten

Insgesamt 38 Fahrer stritten sich in der Stockcar F2 um den Tagessieg am Raceway Venray. Letztlich setzte sich Dauerbrenner Jan Bekkers an die Spitze der Wertung. Der Belgier Gewann aber nur das Finale, das nach vier Vorläufen ausgetragen wurde, hatte zuvor aber fleißig Punkte gesammelt. Ganze 40 Zähler durfte Bekkers auf sein Konto gutschreiben.

Aart Jan van Dam und Gerrit Huussen teilten sich mit jeweils 29 Punkten den zweiten Platz. In der Startnummer 202 gewann van Dam ein Rennen in der Stockcar F2. Die weiteren Rennsieger hießen Wim Peeters, Sem van Rengs, und Pieter van der Beek. Peeters landete in der Tageswertung vor van der Beek auf Platz sechs, Rengs wurde auf Platz 15 gewertet.

2l Saloon Stockcar: Jeremy van der Kraats oben auf

Credits: Michael Großgarten

Ganze 40 Punkte sammelte Jeremy van der Kraats in der Vollkontakt-Klasse, die auf den Namen 2l Saloon Stockcar hört. Er gewann gleich alle vier Rennen und zeigte der Konkurrenz damit, wo der Hammer hängt. Zweiter wurde Bas Haagen, der 29 Punkte verbuchte. Zweimal fuhr der Saloon-Stockcar-Spezialist auf das Podium.

Credits: Michael Großgarten

Patrick Rutters, der ebenfalls zweimal in den Top 3 landete, wurde mit 25 Zählern Dritter, gefolgt von Nick Antwerpen auf Platz vier und Barend Terpstra auf Rang fünf. Insgesamt 29 Fahrzeugen waren in der Klasse gemeldet, die aufgrund des britischen Reglements im Uhrzeigersinn auf dem Oval unterwegs ist.

F2-Junioren und F1-Heritage

Andy van t’Veer setzte sich bei den F2-Junioren durch. In der Nachwuchsklasse für den Stockcar-Sport gewann er zwei von vier Läufen. Senna Claes wurde vor Donny Hoedt Zweiter. Claes gewann das Finale, während Donny Schaap in der Startnummer 007 ebenfall einen Rennsieg verbuchte. Schaap wurde letztlich Gesamtzehnter.

Credits: Michael Großgarten

Die Zuschauer am Raceway Venray, die aufgrund des strikten Hygienekonzepts an die Strecke durften, bekamen außerdem einen Einblick in die Vergangenheit. Die F1-Heritage bringen historische Stockcar-Boliden zurück auf die Strecke, die beispielsweise früher in Baarlo gefahren wurden. Die alten Schmuckstücke wieder in Bewegung zu sehen, war ein großartiges Erlebnis für alle Fans der Szene.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts