On Tour

Leadlap.de geht fremd: Rallycross am Duivelsberg Circuit in Belgien

André Wiegold

In der neuen Kategorie “Leadlap.de geht fremd” berichten André Wiegold und Sarah Kaliebe von ihrem ersten Rallycross-Event am Duivelsberg Circuit in Belgien

Liebe Leserinnen und Leser,

nach einem Besuch des Eurocircuit Valkenswaard vor vielen Jahren wollten wir schon immer zum Rallycross am Duivelsberg Circuit in Belgien. Am vergangenen Sonntag haben wir es endlich geschafft, das kleine Juwel in der Nähe von Zolder zu besuchen. Es hat sich aus unserer Sicht wirklich gelohnt!

Erst einmal etwas zur Strecke: Der über ein Kilometer lange Kurs bietet 60 Prozent Asphalt und 40 Prozent unbefestigte Straßen. Natürlich muss in den Rennen eine Jokerlap absolviert werden. Da der Kurs wie eine Arena angelegt ist, kann das Renngeschehen von allen Positionen aus bestens beobachtet werden.

Auch die Klassenvielfalt spricht für einen Besuch des Duivelsberg Circuit: Es gingen unterschiedlichste Rennserien wie die Mini Cross, Cross Cars (auch als Junioren), der RST Cup, Super 1600 und verschiedene Supernationals mit zwei Litern Hubraum oder mehr an den Start. Die Rennen waren spannend, abwechslungsreich und sehr spektakulär.

Als Zuschauer fühlt man sich gleich wie bei einem Familienpicknick: Es gibt keine großen Tribünen, weshalb eigene Klappstühle und bei gutem Wetter ein Sonnenschirm mitgebracht werden sollte. Selbstverpflegung ist natürlich möglich und auch Kinder haben an dem Kurs sicher viel Spaß (Gehörschutz nicht vergessen!) – und das für gerade einmal 10 Euro Eintritt pro Person.

Ein Blick auf die Ergebnisse: In der Super 1600 setzte sich Yves Teelen gegen seine vier Konkurrenten durch. Bei den Supernationals mit mindesten zwei Litern Hubraum gewann Dave van Beers. Bei den Supernationals über zwei Liter Hubraum siegte Steve Maris.

Kimi Vermeulen war im RST Cup am schnellsten. In der Junior XC landete Viktor Vranckx vor Kim Ermens. Dimitri Storme setzte sich bei den spektakulären Cross Cars durch. Shelley Day gewann die Gesamtwertung der britischen Mini-Cross-Klasse.

Eindrücke vom Renntag:

ZU DEN BILDERN | ZUM VIDEO

Wir werden dem Duivelsberg Circuit in Belgien sicher bald wieder einen Besuch abstatten. Die Anlage war sauber, die Rennen spannend, der Eintrittspreis unschlagbar und das Motorsport-Erlebnis etwas ganz Besonderes. Außerdem erlebt der Zuschauer in Maasmechelen Motorsport an seinen Wurzeln!

Lieben Gruß

André Wiegold und Sarah Kaliebe

Theme von Anders Norén